Historischer Etappensieg im Fall Saúl vs. RWE beim Oberlandesgericht in Hamm: Fossile Konzerne können für Klimawandel zur rechtlichen Verantwortung gezogen werden

Konzerne können im Prinzip für Klimawandelschäden haftbar gemacht werden – das ist die starke Botschaft, die vom Oberlandesgericht Hamm heute ausgeht. Und sie hat wegweisende Bedeutung für eine regelrechte Flutwelle an neuen Klimaklagen, die gerade weltweit entsteht: „Der 5. Zivilsenat des OLG Hamm hat heute Rechtsgeschichte geschrieben: Er hat klar zu erkennen gegeben, dass große […]

weiterlesen

„Time To Stop Digging“ – The Sky’s Limit Germany (oder warum Deutschland ein schnelles Aus für Kohle, Öl und Gas beschließen muss)

Ende Gelände nicht nur für den Kohlebergbau in Deutschland, sondern auch für die Finanzierung von Kohleprojekten weltweit sowie einen politisch gelenkten Ausstieg aus der Öl- und Gasindustrie hierzulande fordert Oil Change International (OCI) mit dem heute gemeinsam mit 350.org veröffentlichten Bericht: Time to Stop Digging: Why Germany’s Climate Leadership Requires a Rapid Phaseout of Fossil […]

weiterlesen

Die Meat Majors – Der XXL-Klimafußabdruck der größten Fleisch- und Milchkonzerne

Heute haben die Heinrich-Böll-Stiftung, IATP und GRAIN gemeinsam ein Factsheet mit Infographiken veröffentlicht, das klarmacht, dass nicht nur Big Oil, Gas & Coal einer ambitionierten und gerechten Klimapolitik im Weg stehen… Für die Bonn laufenden Verhandlungen der COP 23 ist sind das wichtige Botschaften und die Delegationen und Expert/innen dort sollten das vor allem in diese […]

weiterlesen

Kinder klagen gegen Trump: „US Government is relying on junk science“ – gegen die Abschaffung des Clean Air Act

Diese Pressemitteilung zu einer ganz aktuellen neuen Klimaklage in den USA stelle ich hier gleich mal im Original rein: On behalf of Clean Air Council and two Pennsylvania children, Hausfeld filed suit today in the Eastern District of Pennsylvania against the federal government to prevent it from rolling back policies, programs, laws, rules, and regulations […]

weiterlesen

Erdgas hat keine Zukunft!

Warum Vorreiterschaft in Sachen Klimaschutz vor allem ein Ende der Produktion fossiler Rohstoffe bedeutet und warum ein Kohleausstieg dabei nicht reicht, sondern es auch um einen Ausstieg aus Öl und Gas (samt einem schnellen Rückbau existierender Infrastrukturen und Schließung produzierender Öl- und Gasfelder geht), haben Tzeporah Berman, Hannah McKinnon und ich vor Kurzem in unserem […]

weiterlesen

Neu: Interaktive Weltkarte zu Geoengineering-Experimenten

Beim Thema Geoengineering handelt es sich zwar größtenteils um imaginäre und noch nicht entwickelte (und dabei höchst riskante und gefährliche) Technologien. Dass es aber bereits zahlreiche Geoengineering-Projekte und Experimente gab und gibt sowie weitere geplant sind, zeigt unsere interaktive Geoengineering-Weltkarte, die wir heute gemeinsam mit der ETC Group launchen: https://map.geoengineeringmonitor.org/ This interactive geoengineering map, prepared […]

weiterlesen

Die Heinrich-Böll-Stiftung bei der UN Klimakonferenz COP 23 in Bonn

  Vom 6. bis 17. November tagen die Vertragsstaaten der UN-Klimarahmenkonvention UNFCCC zum 23. Mal. Die COP 23 findet unter der Präsidentschaft Fidschis in Bonn statt. Es ist das erste Mal, dass ein kleiner Inselstaat diese Rolle übernimmt. Ein kontroverses Thema wird die internationale Finanzierung für die Emissionsminderungen und Anpassungen an den Klimawandel in den […]

weiterlesen

Der Lobbyeinfluss der Schifffahrtsindustrie auf die IMO

Anlässlich eines wichtigen Treffens der International Maritime Organisation (IMO) in London letzte Woche, bei dem es um die Treibhausgasemissionen der Branche ging, hat die Organisation InfluenceMap einen Bericht über den Lobbyeinfluss der Schiffahrtsindustrie in diesem wichtigen UN Gremium vorgelegt: Corporate Capture of the IMO. Medienberichte dazu gab es u.a. in Climate Home, Economic Times (India), […]

weiterlesen