Schock und Spott

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser, zurück aus einer langen Sommerpause, weg von Presse und Emails beim Paddeln und in Schweden, holt mich gleich am ersten Wochenende in Deutschland der Schock ein. Der „Energiepolitische Appell„, den 40 rückwärtsgewandte Männer (!) aus Politik und Wirtschaft an die Bundesregierung verfasst haben, um noch länger in dreckige Kohle und gefährliches Atom zu investieren, hat bei mir akute Sehnsucht nach Flucht ausgelöst: bloß schnell wieder weg aus Deutschland… Aber auf den Schock folgt die Genugtuung: so viel Spott, so viele kritische Zeitungsartikel, empörte Blogs (z.B. Greenpeace), abwatschende Presseerklärungen haben in den letzten Tagen auf diesen Appell eingeregnet – unglaublich! Sehr schön zusammengefasst hat die Diskussion Marian Bichler hier. Und das Blog Metronaut eine lustige Kollage zu Oliver Bierhoff entworfen. Also, ich werde doch nicht auswanden. Es macht doch zuweilen einfach Spass, sich für die Rettung der Welt einzusetzen 🙂

Dieser Artikel wurde unter Klimaregime kategorisiert und ist mit verschlagwortet.

Diskussion

  1. Die Frage die mich umtreibt ist ja, darf Bierhoff als Vertreter von Ball und Seele der Nation (a.k.a. Altherrenverein DFB) sowas eigentlich machen? Er hat ja mit „Fußball-Manager“ unterschrieben, also klar seine Popularität (2 Tore 1996, sitzende Haare bei jedem Torjubel an der Außenlinie) mißbraucht. (http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Darf-Oliver-Bierhoff-die-Atomlobby-unterstuetzen_aid_896733.html)
    Der DFB hat ihn dafür jetzt gerügt (http://www.handelsblatt.com/magazin/fussball/manager-brandbrief-dfb-rueffelt-bierhoff-wegen-energieappell;2640522) und ich hoffe, ihm ereilt das gleiche Schicksal wie Lotthar Matthäus – den will nämlich außer BILD hier auch keiner mehr sehen. 😉

  2. Jaja, die Rettung der Welt und dann noch Bierhoff-Bashing, mein Tag ist gerettet 😉

Kommentieren