--> -->

20 years of Climate Talkies

2013 indexEine der schönsten Parodien auf die UN-Klimaverhandlungen hat das indischen Centre for Science and Environment (CSE) zur COP 19 in Warschau vorgelegt. Die  großen Poster hängen nun in einem Café im Stadtzentrum von Warschau und bilden die Geschichte der Klimakonferenzen anhand von Hollywoodfilmplakaten ab. Mein Lieblingsposter ist das zur COP 19 (hier im Artikel zu sehen: Dumb happens). Aber bei der Warschauer Polizei ist wohl vor allem das Bild von Barack Obama (Kopenhagen 2009) aufgefallen und die Tatsache, dass das Café in einem Gebäude ist, das der Stadt gehört. So mussten die Kollegen von CSE schnell aus dem Konferenzzentrum zur Ausstellung eilen, um zu verhindern, dass die Plakate entfernt werden.

Dieser Artikel wurde unter Allgemein kategorisiert und ist mit verschlagwortet.

Diskussion

  1. Das ist leider eine traurige Realität: oft gibt es eine Koalition zwischen den Konzernen des fossilen Energiesegments und den „normelen Leuten“, Gewerkschaften usw.
    Die Ersteren wollen ihr Business und die daraus generierten Profite nicht angetastet sehen, die Letzteren wollen möglichst viel und billig konsumieren: Energie, Konsumgüter, Flugreisen/Mobilität usw.

    Das macht die Situation so offensichtlich aussichtslos. Selbst wenn es zu einem auf den ersten Blick ambionierten Klimaabkommen kommen sollte, beschlossen 2015 und in Kraft gesetzt 2020 (woran ich schon erhebliche Zweifel habe), so werden sowohl Konzerne als auch die Mehrheit der Menschen einfach weitermachen wie bisher. Und sich gegenseitig die Taschen vollügen, wie klimafreundlich sie doch sind mit irgendwelchen angeblichen zero-emissions-Mätzchen.

    Heute las ich ein Statement unseres Umweltministers, der voller Selbstlob die deutsche Vorreiterrolle in der Energiewende pries.
    Vorreiterrolle? Wenn jeder Mensch weltweit für so viel Braunkohleverbrennung stehen würde, wie jeder Durchschnittsdeutsche, dann würden nicht 1 Milliarde Tonnen Braunkohle pro Jahr verbrannt, sondern 13,9 Milliarden Tonnen. Wir verbrennen also pro Kopf das 14-fache dieses bedenklichsten aller fossilen Energierohstoffe, wie jeder Erdenbürger.
    Bei Gas und Öl verbrennen wir je knapp das zweieinhalbfache. Nur bei Steinkohle liegen wir pro Kopf etwa im globalen Durchschnittbereich.
    So viel zur deutschen Vorreiterrolle.

Kommentieren