--> -->

COP 19 Präsident muss Ministerposten räumen

Fast zeitlich mit seiner Eröffnung des Minister/innen-Roundtables zur Klimafinanzierung hier in Warschau bei der COP 19 ging die Nachricht raus: der polnische Umweltminister Korolec und Präsident der diesjährigen Klimakonferenz wurde aus der Regierung geworfen. Die genauen Umstände und politischen Hintergründe sind zumindest mir noch nicht klar. Bekannt ist aber, dass sein Boss mit der Verzögerung bei der Entwicklung von Schiefergas in Polen ziemlich unzufrieden war.

Die Klimakonferenz darf er wohl noch zu Ende bringen und twitterte selber, dass er in Zukunft dann noch mehr Zeit für die internationale Klimapolitik hat. Sein Nachfolger Grabowski (ehemaliger Vize-Finanzminister) wird am 27. November den Posten übernehmen.

Da kann man sich nun natürlich noch einmal mehr Fragen, mit welchem Mandat er z.B. heute nachmittag den Dialog mit der Wirtschaft in den Klimaverhandlungen führen will. Unterstützung für seine Pro-Kohle-Position bekam er übrigens heute von der Gewerkschaft der polnischen Kohleindustrie, die einen Anti-Klima-/ Pro-Kohle-Protest vor dem Eingang zum Konferenzzentrum inszenziert hat.

photoSolidarnosc-Pro-Kohle-Protest vor dem Stadion in Warschau. 

Dieser Artikel wurde unter Allgemein kategorisiert und ist mit , , verschlagwortet.

Kommentieren