--> -->

Podcast: Climate geoengineering – Experimenting with the global thermostat

Heute ist es endlich soweit und wir lancieren die erste Episode unserer neuen englischsprachigen Podcast-Serie zu den großen Zukunftsfragen der Klimapolitik – na ja, jedenfalls zu denen, die mich und uns in der Heinrich-Böll-Stiftung gerade am meisten beschäftigen…

Los geht es in der ersten Episode mit dem Thema Geoengineering. Dazu habe ich ja schon mehrfach hier gebloggt. Und das Thema rückt mit aller Macht auf die politische Agenda. Die Aktivistin Neth Dano aus den Philippinen und die Wissenschaftlerin Kate Dooley aus Australien sind zwei Menschen, mit denen ich zu diesem Thema in engem Austausch stehe. Sie sind die beiden Expertinnen in diesem Podcast.

Und überhaupt: Wir haben für diese Podcast-Serie nicht nur die tollen Podcast-Macher von viertausendhertz in Kreuzberg gewonnen, sondern ganz viele Expertinnen (ja: tatsächlich fast nur Frauen!), die sich zum einen sehr gut auskennen und zum anderen enge Vertraute für uns sind in dieser schwierigen politischen Arbeit.

In den folgenden 4 Episoden, von denen nun alle 2 Wochen wieder eine erscheint, geht es noch um die Themen:

Klimagerechtigkeit vor Gericht erstreiten – geht das? (mit Tessa Khan und Roda Verheyen)

Die Neue Ökonomie der Natur / Emissionshandel (mit Jutta Kill und Ivionne Yanez)

Die Rolle von Böden und Land in der Klimafragen (mit Teresa Anderson und Mariann Bassey)

Die Große Transformation (mit Barbara Muraca und Ashish Kothari)

Also: Reinhören! Weitersagen! Dranbleiben!

Tipping Point – a podcast on climate justice in the Anthropocene

Episode 1: Climate geoengineering – Experimenting with the global thermostat

Dieser Artikel wurde unter Allgemein abgelegt.

Kommentieren