Neue Studie der Heinrich-Böll-Stiftung und des ECCHR: Tricky Business – Der Wettlauf um Ressourcen bedroht Demokratie und Menschenrechte weltweit

In einem beispiellosen, globalen Wettlauf um Ressourcen sind Wasser, Land, fossile, und mineralische Rohstoffe sowie genetische Ressourcen aller Art begehrt wie nie. In diesem Wettlauf setzen Regierungen und Unternehmen ihre Interessen rücksichtlos durch, die Beteiligungsrechte und grundlegenden Menschenrechte von Bürgerinnen und Bürgern bleiben auf der Strecke, zivilgesellschaftliches Engagement werden massiv eingeschränkt. Das belegt die Studie […]

weiterlesen

The Big Bad Fix – The Case Against Geoengineering

Heute lancieren wir unsere großen Geoengineering-Report: The Big Bad Fix – the case against geoengineering, den wir als Heinrich-Böll-Stiftung gemeinsam mit ETC Group und Biofuelwatch herausgeben. Und er macht hoffentlich klar: Bei diesem Thema geht es um weit mehr als um Klimapolitik, nämlich um die großmaßstäbliche Manipulation von Klima- und Erdsystemen. The Big Bad Fix warnt […]

weiterlesen

Die Gene Drive Files – interne Emails belegen gezielte Lobbystrategie zur Unterminierung eines UN-Prozesses zur Regulierung dieser gefährlichen Biotechnologie

Die Bill and Melinda Gates Foundation hat eine PR Firma damit beauftragt, heimlich einen wichtigen UN Prozess zum Thema Synthetische Biologie zu unterwandern. Mehr als 1200 Emails – Dokumente, die über das Informationsfreiheitsgesetz in den USA (Freedom of Information requests) offengelegt wurden, die sogenannten Gene Drive Files – belegen, dass die Bill and Melinda Gates […]

weiterlesen

UNEA 3 – Startschuss für ein internationales Plastikabkommen?

Von Lili Fuhr (Heinrich-Böll-Stiftung) und Nils Simon (adelphi research) Vom 4. bis 6. Dezember tagt in Nairobi, Kenia, zum dritten Mal die Umweltversammlung der Vereinten Nationen (UNEA3). Übergreifendes Thema dieses wichtigen Gremiums sind die Verschmutzung („Pollution“) und ihre Folgen für Umwelt und menschliche Gesundheit. Es wird erwartet, dass UNEA 3 eine Minister/innen-Erklärung verabschieden, die mit […]

weiterlesen

„Wir werden nicht untergehen, wir sind hier um zu kämpfen!“: Eine Auswertung Weltklimakonferenz COP 23 unter Fidschi-Präsidentschaft in Bonn

von Don Lehr, Lili Fuhr, Liane Schalatek[1] [Dies ist eine kurze Zusammenfassung unserer ausführlichen englischen Auswertung der COP 23.] Die 23. Konferenz der Vertragsparteien (COP 23) der UN Klimarahmenkonvention (UNFCCC) fand vom 6. bis 17. November unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln in Bonn statt. Dies war das erste Mal, dass ein kleiner Inselstaat diese Rolle […]

weiterlesen

Klimafinanzierung auf der COP23: Ergebnisse im Überblick

Ein Beitrag von Jan Kowalzig, Oxfam Deutschland, zunächst erschienen auf www.deutscheklimafinanzierung.de Auf der Bonner Weltklimakonferenz ging auch wieder einmal um die Klimafinanzierung. Zwei besonders sensible Fragen verzögerten den Abschluss der Konferenz bis in die frühen Morgenstunden des Samstags. Besonders viel wurde nicht erreicht und einige wünschenswerte Fortschritte von den Industrieländern verhindert. Immerhin gab es die […]

weiterlesen

Open letter by CBD Alliance members to the UNFCCC: „Geoengineering is a distraction from the real priorities – emission reductions“

Bonn, 16.11.2017                                                                                                                                                                                  To: UNFCCC party representatives and delegates, researchers in IPCC and UNFCCC stakeholders Geoengineering is a distraction from the real priorities – Emission reductions Dear UNFCCC party representatives and delegates, dear researchers in IPCC and UNFCCC stakeholders, NDCs submitted to the UNFCCC so far clearly fail the ambition needed to put us on […]

weiterlesen

Historischer Etappensieg im Fall Saúl vs. RWE beim Oberlandesgericht in Hamm: Fossile Konzerne können für Klimawandel zur rechtlichen Verantwortung gezogen werden

Konzerne können im Prinzip für Klimawandelschäden haftbar gemacht werden – das ist die starke Botschaft, die vom Oberlandesgericht Hamm heute ausgeht. Und sie hat wegweisende Bedeutung für eine regelrechte Flutwelle an neuen Klimaklagen, die gerade weltweit entsteht: „Der 5. Zivilsenat des OLG Hamm hat heute Rechtsgeschichte geschrieben: Er hat klar zu erkennen gegeben, dass große […]

weiterlesen