Podcast: Climate geoengineering – Experimenting with the global thermostat

Heute ist es endlich soweit und wir lancieren die erste Episode unserer neuen englischsprachigen Podcast-Serie zu den großen Zukunftsfragen der Klimapolitik – na ja, jedenfalls zu denen, die mich und uns in der Heinrich-Böll-Stiftung gerade am meisten beschäftigen… Los geht es in der ersten Episode mit dem Thema Geoengineering. Dazu habe ich ja schon mehrfach […]

weiterlesen

Carbon Majors Update: Die Klimaverantwortung der Öl- und Gaskonzerne

Hier ein wichtiger Hinweis: Richard Heede und seine Mitstreiter/innen vom Climate Accountability Institute haben ein Update zur bekannten Carbon Majors Studie verfasst und sich bei der Analyse der Daten vor allem auf den Klimabeitrag der Öl- und Gaskonzerne fokussiert. Hier die Schlüsselergebnisse (auch nachzulesen in der Pressemitteilung): Key findings: Forty four percent of all industrial […]

weiterlesen

Shell Knew, too!

Der Ölkonzern Exxon weiß bereits seit Jahrzehnten , dass seine Produkte Klimawandel und damit Schaden und Leid erzeugen. Aber statt zu handeln und das Geschäftsmodell umzubauen, begab sich der Ölkonzern in eine massive Täuschungskampagne, um die Öffentlichkeit zu belügen und die politischen Entscheidungsträger/innen davon abzuhalten, Maßnahmen gegen den Klimawandel einzuleiten. Die Kenntnis über diese Machenschaften […]

weiterlesen

Deutsche Zusagen zur Klimafinanzierung: Ein Zwischenstand

Dieser Beitrag von Jan Kowalzig, Oxfam Deutschland, erschien zunächst auf www.deutscheklimafinanzierung.de 1. März 2017 | Auf der Zielgeraden zum Pariser Klimagipfel, während des Gipfels und auch in der Folge (sozusagen in seinem Fahrtwasser) hatte die Bundesregierung mehrere Zusagen zur Klimafinanzierung gemacht. Schauen wir doch einmal, was inzwischen aus diesen Zusagen geworden ist. Zusage 1: Verdoppelung […]

weiterlesen

Industrie 4.0 droht zum Ressourcenfluch 4.0 zu werden

Die Digitalisierung der Ökonomie wird den Verbrauch metallischer Rohstoffe anheizen, deren Abbau schon heute zu Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung führen, warnt die Organisation PowerShift in einer gestern veröffentlichten Studie. „Industrie 4.0 in Europa droht zum Ressourcenfluch 4.0 in den rohstoffreichen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas zu werden“, sagt Michael Reckordt, Autor der Studie von PowerShift. Als […]

weiterlesen

Gutes Leben für Alle

Mit 5 Thesen für ein Gutes Leben für Alle startete letzten Donnerstag der gleichnamige Kongress in Wien – bereits der zweite dieser Art. Diesmal gab es weit über 1000 Anmeldungen und fast 40 Kooperationspartnerinnen und -partner. 5 Thesen für ein gutes Leben für alle (Andreas Novy, WU Wien): These 1: Gesellschaften brauchen Utopien, die Orientierung […]

weiterlesen

Bundesverwaltungsgericht in Österreich verbietet Bau einer dritten Piste am Flughafen Wien aus Klimagründen

Die dritte Start- und Landebahn für den Flughafen Wien-Schwechat darf nicht gebaut werden. Das entschied gestern abend das Bundesverwaltungsgericht in Österreich. Die Entscheidung kam nicht nur für viele überraschend, sondern auch die Begründung ist erstaunlich. Denn das Gericht argumentiert mit den absehbaren Klimafolgen des Baus einer weiteren Start- und Landebahn: Der zuständige Senat, bestehend aus […]

weiterlesen

Trump trumps Transparenz und Menschenrechte – Frontalangriff auf Dodd-Frank 1504 und bald auch 1502?

Letzte Woche haben das House of Representatives und der Senat in den USA beschlossen, die sog. Cardin-Lugar Provision (auch bekannt als Sektion 1504 des Dodd-Frank Acts) abzuschaffen. Dieses Gesetz ist ein wichtiger Meilenstein in Sachen Transparenz und Anti-Korruption in den extraktiven Industrien. Denn die an der Börse in den USA gelistet Konzerne werden dadurch verpflichtet, […]

weiterlesen

Shell und Eni verlieren großen Ölblock in Nigeria

Neben all den schlechten Nachrichten diese Woche, gibt es hier ausnahmsweise etwas zum Feiern für alle Klimaschützerinnen und Transparenzcampaigner: Die nigerianische Anti-Korruptionsbehörde EFCC (Economic Financial Crimes Commission) hat über einen Beschluss des Bundesgerichtshofs (Federal High Court) in der Hauptstadt Abuja den beiden internationalen Ölkonzernen Shell und Eni die Lizenz für einen sehr großen Ölblock (OPL 245) […]

weiterlesen

Klimagerechtigkeit selbst in die Hand nehmen – Zivilgesellschaft in British Columbia (Kanada) zeigt, wie es gehen kann

Gestern haben mehr zivilgesellschaftliche Gruppierungen aus British Columbia, Kanada, einen Brief an 190 Gemeindeverwaltungen (genauer gesagt: an 190 “municipalities and regional districts”) geschickt, in dem sie ihre lokalen Regierungen dazu auffordern, die fossile Industrie für die Folgen (und damit verbundenen Kosten) des Klimawandels zur Rechenschaft zu ziehen. Die Initiative Climate Law in Our Hands wird […]

weiterlesen