Studie: Bisheriger Klimaschutz-Mechanismus CDM unwirksam

Ein Gastbeitrag von Magdalena Heuwieser, Finance & Trade Watch. Erschien zunächst hier. 85 % der CDM-Projekte (Clean Development Mechanism) des Kyoto-Protokolls verringern laut einer von der EU-Kommission beauftragten Studie vermutlich keine Emissionen. Doch die Luftfahrt-Industrie will ihre baldige Nachfrage nach Offset-Gutschriften über den CDM-Mechanismus decken. Dies droht, sowohl die Klimaschutzziele zu unterwandern als auch schädliche […]

weiterlesen

ClientEarth warnt BP und Glencore vor Klimaklagen durch Investoren

Die Anwältinnen und Anwälte der Organisation ClientEarth haben an BP und Glencore geschrieben und werfen den fossilen Giganten vor, ihre Investoren mit viel zu optimistischen Vorhersagen zur zukünftigen Nachfrage nach Erdöl und Kohle hinter’s Licht zu führen. Beide Konzerne haben nachweislich Studien veröffentlicht, deren Szenarien für die zukünfige Nachfrage nach fossilen Brennstoffen weit über das […]

weiterlesen

Warum wir ein globales Plastikabkommen brauchen

Von Lili Fuhr & Nils Simon Falls es in Millionen von Jahren Geologen oder Geologinnen gibt, werden sie den Anfang des Anthropozäns – des geologischen Zeitalters, in dem der Mensch zum beherrschenden Einfluss auf die Umwelt unseres Planeten wurde – problemlos bestimmen können. Egal, wohin sie schauen: Sie werden eindeutige Belege für seinen Beginn finden, […]

weiterlesen

The great transition – Alternative paths for a better and climate just future

Nun ist es vollbracht: die vorerst letzte Episode unserer englischsprachigen Podcastreihe: Tipping Point – a podcast on climate justice in the Anthropocene ist online! The great transition – Alternative paths for a better and climate just future In this series of podcasts, we explore pathways for climate justice in the Anthropocene – a geological epoch […]

weiterlesen

Geoengineering Briefing: climate change, smoke and mirrors

Anlässlich der aktuell laufenden Klimaverhandlungen in Bonn haben wir gemeinsam mit der ETC Group für die dort involvierten NGOs und zivilgesellschaftlichen Akteure ein Briefing zum Thema Geoengineering verfasst: Climate Change, Smoke and Mirrors – a civil society briefing on Geoengineering. Warum müssen wir jetzt darüber reden? „For the past decade, a small but growing group […]

weiterlesen

Soil Carbon – neuer Hoffnungsträger oder großer Irrweg?

Vom 3. bis 5 Mai trafen sich in Paris mehr als 150 internationale Bodenwissenschaftler/innen und Expert/innen, um zu diskutieren, welche Rolle die CO2-Speicherung in Böden bei der Suche nach schnellen und nachhaltigen Klimaschutzlösungen spielen kann. Die Ziele der hochrangigen Konferenz Sequestering Carbon in Soil – Addressing the Climate Threat waren: Identify and convene influential experts, […]

weiterlesen

Fossiler Lobbyeinfluss bei den UN-Klimaverhandlungen

Am 9. Mai wird bei den Zwischenverhandlungen der UNFCCC in Bonn (8.-18. Mai) über das Thema Interessenskonflikte (conflicts of interests) beraten. Noch immer sitzen Vertreter der Öl- und Kohleindustrie als Beobachter bei den Klimaverhandlungen mit am Tisch. So z.B. der europäische Dachverband FuelsEurope (Mitglieder sind Shell, BP, ExxonMobil, Total etc.) und die US National Mining […]

weiterlesen

Zivilgesellschaft kritisiert Auswahl von Ölindustrievertretern als Autoren für IPCC-Sonderbericht zu 1,5°C

108 nationale und internationale Umweltorganisationen (darunter auch die Heinrich-Böll-Stiftung) haben gestern einen Brief an den Vorsitzenden des Weltklimarats geschickt (IPCC Conflict of Interest letter), um ihre Sorge über die Auswahl von Autoren und Autorinnen für den Sonderbricht zu 1,5°C auszudrücken, den der IPCC im nächsten Jahr vorlegen wird. Einer der ausgewählten Autoren (vorgeschlagen von der […]

weiterlesen

Klimaschutz im Landsektor – Vorsicht ist angebracht!

Land- und Waldsektor spielen eine entscheidende Rolle bei der Implementierung des Pariser Klimaabkommens und sind daher bei den UN-Klimaverhandlungen auch Gegenstand verschiedener Arbeitsgruppen und Diskussionen. Lösungen und Instrumente, die hier diskutiert werden, könnten dazu beitragen, eine Agrarwende einzuleiten, Landrechte zu schützen und die Entwaldung zu stoppen. Sie könnten aber auch die industrielle Land- und Forstwirtschaft […]

weiterlesen