Fazit: Kopenhagen aus der Vogelperspektive

Am Ende der zweiwöchigen Verhandlungen, mit allseitiger Ernüchterung und auch Erschöpfung, zieht Tilman Santarius Bilanz. Mit etwas Abstand stellt er vor allem die Frage: warum schafft es der gegenwärtige Verhandlungsprozess nicht, die Defizite und Irrwege des Kyoto-Protokolls auszubessern? Wenn nicht auf Kyoto aufgebaut wird, das Protokoll aber gleichzeitig konstruktiv reformiert wird, werden alle weiteren Beschlüsse […]

weiterlesen

Wie viel macht China wirklich?

Ein mitbeteiligtes Land, das Kopenhagen zu einem Desaster werden ließ, war China. China will wachsen. Und trotz engagierter Maßnahmen in den Bereichen Energieeffizienz und Ausbau erneuerbarer Energien, setzt China zur Erreichung seiner Wachstumsziele auch auf einen erheblichen Anteil fossiler Energien. Zugleich aber bietet das Land ein Reduktionsziel von 40 – 45% gegenüber Business-as-Usual an. Eine […]

weiterlesen

Nord versus Süd: ein veralteter Gegensatz ?!

Es wird sehr sehr hoch gepokert in Kopenhagen. In den letzten Tagen machte sich die Gruppe der Entwicklungsländer, die G77, vor allem für eine unbedingte Aufrechterhaltung des Kyoto-Protokolls stark. Hinter dieser vermeintlich einheitlichen Positionierung verbergen sich jedoch unterschiedliche Interessenslagen, die z.B. auch gestern rund um die Eröffnung des sogenannten „High-Level-Segment“ sichtbar wurden. Und während im […]

weiterlesen

Schöne Reden

Beim Forum von Bright Green, der Kopenhagener Industrieausstellung zu grüner Technologie, haben Steven Chu, amerikanischer Energieminister und Rajendra Pachauri, IPCC-Vorsitzender, am Sonntag Nachmittag jeweils eine Rede gehalten. Steven Chu zitiert Martin Luther King „There is such a thing as being too late“ und man möchte ihm zurufen, Chu erzähl das bitte Deinen Landsleuten…. Pachauri wiederum […]

weiterlesen

Time for change: Klimaforum 09

What is this climate deal about? Saving tons of CO2? Enough money for adaption? Needless to say: there is more behind it. The alternative climate conference „Klimaforum 09“, which is situated just opposite of Copenhagen’s mainstation, practices vividly why culture matters. Where at the Bella Centre moods tend to be depressed and confused, at Klimaforum […]

weiterlesen

DIE Alternative: Klimaforum 09

Nicht nur im Bella-Center wird um die Klimazukunft dieser Welt gerungen. Eine unübersehbar Vielfalt engagierter Menschen aus aller Herren Länder trifft sich im Klimaforum, der Alternativkonferenz zur COP15 gegenüber vom Kopenhagener Hauptbahnhof um über neue Wege und kulturelle Lösungen zu diskutieren. Von der Konfusion und Ratlosigkeit, die sich zur Zeit im offiziellen Klimagipfel breit macht, […]

weiterlesen

Wir haben so lange gewartet….

Wie lange wird es noch dauern, bis ein verbindliches Klimaabkommen zustande kommt? Manche Leute warten darauf schon seit 20 Jahren. Zumindest zwei Stunden musste man warten um überhaupt erst zur Konferenz im Kopenhagener Bellacenteret zugelassen zu werden. Die UNFCCC-Organisation war dem Ansturm der vielen Teilnehmer nicht gewachsen. Wartezeit ist Zeit, um ein paar Fragen zu […]

weiterlesen

Es kommt auf jede einzelne Stimme an…

Der schwedische Premierminister Reinfeldt hat am Samstag in einem Artikel im Svenska Dagbladet (hier engl.) indirekt die USA für ein mögliches Scheitern der Kopenhagener Verhandlungen verantwortlich gemacht. Gelähmt vom Debattenwirrwarr ihrer einheimischen Klimagesetzgebung könnten die USA nicht die erforderliche politische Führungsrolle übernehmen. Was am US-amerikanischen Gesetzgebungsprozess so besonders kompliziert ist, erklärt die WWF-Aktivistin Keya Chatterjee […]

weiterlesen