Was wird die Klimakonferenz in Cancun bringen?

Niemand rechnet mit irgendwelchen weltbewegenden Ergebnissen bei den nächsten Klimaverhandlungen in Cancun, im Dezember diesen Jahres. Zu groß ist die Ratlosigkeit nach dem Scheitern von Kopenhagen, zu bedauerlich wirkt die Mutlosigkeit der restlichen Staatengemeinschaft nach dem Scheitern der innenpolitischen Klimagesetzgebung in den USA. Sind die Verhandler_innen zwangsläufig dazu verdammt, am karabischen Strand herumzusitzen? Im Detail, […]

weiterlesen

Dänemark sagt "Yes, we can!"

Costa Rica hatte sich als erste Regierung der Welt vorgenommen, komplett CO2-frei werden zu wollen. Nun legt Dänemark als erste Regierung eines Industrielands einen konkreten Ausstiegsplan für die fossile Wirtschaft vor. Eine von der Regierung eingesetzte Klimakommission kommt nach zweijähriger Arbeit zum Ergebnis (hier pdf): der gesamte CO2-Ausstoss des Landes kann bis 2050 um 80 […]

weiterlesen

Ist China bereit vorwärts zu gehen? – Teil 2

China ist in der Klemme. Einerseits der größte nationale Emittent, und einer der am schnellsten wachsenden Emittenten weltweit. Andererseits immer noch recht geringe pro-Kopf Emissionen, jedenfalls weit entfernt von den pro-Kopf Emissionen in den reichen Ländern. Wie weit muss China seine wachsende Verantwortung wahrnehmen und selber Emissionen reduzieren – und wie weit darf China seine […]

weiterlesen

Millennium Entwicklungsziele und Klima

Gestern war mal wieder ein großes Treffen von Staatschefs in New York. Zehn Jahre nach Verkündigung der „Millennium Development Goals“ waren 125 Landeshäupter angereist, um sich über den Stand bei der Beseitigung der größten Plagen der Menschheit auszutauschen. Der letzte Gipfel von so vielen Staatschefs, bei der Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009, ist noch nicht lange […]

weiterlesen

Anti-Atom-Demo voller Erfolg

Das war mal wieder ein klarer Beweis von Demokratie. Es war irre: ich bin um 13.10 Uhr relativ weit vorne im Demonstrationszug losgegangen. Als ich dann um 15 Uhr noch mal zum Berliner Hauptbahnhof zurückfuhr, gingen dort immer noch Menschen los! Lächerlich, dass die Polizei zunächst von „einigen Zehntausend Demonstranten“ sprach; es dürften wohl um […]

weiterlesen

WTO gegen Klimaschutz ?

The „WTO kills development, nature, democracy, farmers“ war auf einem Plakat zu lesen, mit dem gegen die WTO-Ministerkonferenz 2003 in Cancun demonstriert wurde. Inzwischen ist es ruhig geworden um die WTO, sie hat ihre politische Macht eingebüßt. Jetzt aber steht ein neuer Streitfall an: Vorgestern hat Japan vor der WTO-Schiedsgericht gegen das Energie-Einspeisegesetz von Ontario, Kanada, […]

weiterlesen

Die Tigermücke schlägt zu

Schon lange wissen wir: der Klimawandel führt dazu, dass sich Krankheiten und Erreger stärker ausbreiten und Regionen erfassen werden, die bislang verschont blieben. Malaria zum Beispiel. Da gibt es eine valide wissenschaftliche Studie, die vorhersagt, dass selbst beim best-case-scenario von 2 Grad globaler Erwärmung im Jahre 2050 bis zu 5 Millionen Menschen mehr mit Malaria […]

weiterlesen

Klimaschutz durch Sparpolitik ?

Die Bundesregierung hat offenbar gestern das „Haushaltsbegleitgesetz“ (netter, euphemistischer Titel!)  beschlossen (siehe auch hier oder hier). Damit sollen wesentliche Teile des von der Koalition beschlossenen Sparpakets umgesetzt werden. Das Gesetzt enthält einige aus meiner Sicht erbärmliche Maßnahmen, insbesondere wo im sozialen Bereich gespart werden soll. Dass beispielsweise das Elterngeld für Hartz-IV-Empfänger gänzlich abgeschafft wird – dass also […]

weiterlesen

Politics at its best

Kurz vor der Klimakonferenz von Kopenhagen hatte der maledivische Präsident Mohamed Nasheed ordentlich für Aufruhr gesorgt: er trommelte seine Kabinettsmitglieder zu einer Unterwasser-Kabinettssitzung zusammen. Damit wollte er die Welt auf die drohenden Folgen des Klimawandels für sein Inselland aufmerksam machen. Und das war definitiv gelungen! Die Idee scheint Schule zu machen. Letzten Freitag hat eine […]

weiterlesen