Beyond Business

Seit ein paar Tagen ist klar, dass nicht „bloß“ 1.000 Barrel, sondern mehr als 5.000 Barrel Öl jeden Tag in den Golf von Mexiko strömen – sagenhafte 800.000 Liter täglich. Und bisher gibt es keinen plausiblen Plan, wie das gestoppt werden kann. Das ist doch unfassbar!!! Es sind solche Katastrophen-Momente, die die Wichtigkeit und Richtigkeit des […]

weiterlesen

Cochabamba: ein neues Signal für die Völker der Welt?

GASTBEITRAG VON THOMAS FATHEUER, hbs BRASILIEN, DER VOR ORT DABEI IST: Am Anfang schien schon alles verdorben: als Evo Morales in seiner Eröffnungsrede transgene Nahrung und Industriehühner für Glatzen im Norden und zuviele weibliche Hormone bei Männern verantwortlich machte, waren die Überschriften in der internationalen Presse geschrieben. Auch hier in Cochabamba galt: we are not […]

weiterlesen

Auftakt in Cochabamba

GASTBEITRAG VON INGRID SPILLER, hbs MEXICO, DIE VOR ORT IN COCHABAMBA IST: Ein bisschen Kopenhagen Feeling, ein bißchen Weltsozialforum Feeling – so fühlt sich der erste Tag auf dem Klimagipfel in Cochabamba an, zu dem Boliviens Präsident Evo Morales eingeladen hat. Immerhin sind etwa 30 000 Teilnehmer_innen gekommen, weit mehr als erwartet. Nur die Präsidenten […]

weiterlesen

KettenreAktion am 24. April

Am Wochenende vorm Tschernobyl-Jahrestag hat sich die Anti-Atom-Bewegung viel vorgenommen: zwischen den AKWs Brunsbüttel und Krümmel soll eine Menschenkette gebildet werden, im nordrhein-westfälischen Ahaus wird gegen das dort geplante Atommüll-Zwischelager demonstriert und im hessischen Biblis gegen den Pannenmeiler, der längst stillgelegt sein sollte. Und, auch schon eine Zugfahrkarte gebucht, um dabei zu sein? Es gibt […]

weiterlesen

Gerechtigkeit ohne Windeln

„Klima-der-gerechtigkeit.de“ ist drei Jahre alt geworden. Die Babyjahre sind vorbei. Raus aus den Windeln, haben wir uns ein neues Outfit zugelegt. Und möchten an dieser Stelle einmal Danke sagen an die rund 1.800 Leserinnen und Leser, die uns jeden Tag besuchen. Wir freuen uns auch in Zukunft über eifrige Kommentare von Euch! Viel Spaß weiterhin […]

weiterlesen

Kohle ODA Klima?

Derzeit geht es als Skandal durch die Medien: die Weltbank hat soeben den größten Kredit ihrer Geschichte (3,75 Mrd US-Dollar) an den südafrikanischen Staatskonzern ESCOM vergeben, zum Bau eines gigantischen 4.800 Megawatt Kohlekraftwerks. Klar: sowieso ein klimapolitischer Skandal! Aber doch kein verwunderlicher, setzt die Weltbank doch noch immer den größten Teil ihres Energieportfolios in klimaschädliche […]

weiterlesen

100% Erneuerbare sind möglich – sagt jetzt selbst die Industrie

Die European Climate Foundation veröffentlichte eine Studie zur Stromversorgung der Zukunft. Die Studie verdeutlicht, dass bis Mitte des Jahrhunderts in Europa ein Umbau des Elektrizitätssystems auf 100% Erneuerbare Energien möglich, sicher und preiswert ist. Gerechnet werden auch noch Szenarien mit 40%, 60% und 80% Erneuerbaren Energien und einem entsprechenden Rest an Kohle- und Atomstrom.  Aber […]

weiterlesen

Neustart nach Kopenhagen

Nach dem Scheitern von Kopenhagen kam es vom 9. bis 11. April zur ersten Wiederaufnahme der Klimaverhandlungen. Germanwatch und andere deutsche NGOs hatten medienwirksam demonstriert und dabei ein hervorragendes Presse-Echo bekommen (von SZ über Spiegel bis hin zu New York Times). Ihre Message: „Pick up the pieces“ – den Scherbenhaufen nach Kopenhagen zusammenkehren und weitermachen, […]

weiterlesen

Soziale Gerechtigkeit in der Klimapolitik

Endlich wieder ein gründlicher Versuch, soziale Gerechtigkeit in der Klimapolitik in nationaler wie internationaler Sicht zu untersuchen! Felix Ekardt liefert in seiner Studie für die Böckler Stiftung einen beeindruckenden Rundumschlag, der sich sowohl den ethisch-normativen Grundfragen wie der ganzen Palette der konkreten nationalen Klimaschutzgesetze in Deutschland als auch den Grundzügen des internationalen Klimaregimes widmet. Insbesondere […]

weiterlesen