Industrie 4.0 droht zum Ressourcenfluch 4.0 zu werden

Die Digitalisierung der Ökonomie wird den Verbrauch metallischer Rohstoffe anheizen, deren Abbau schon heute zu Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung führen, warnt die Organisation PowerShift in einer gestern veröffentlichten Studie. „Industrie 4.0 in Europa droht zum Ressourcenfluch 4.0 in den rohstoffreichen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas zu werden“, sagt Michael Reckordt, Autor der Studie von PowerShift. Als […]

weiterlesen

Gutes Leben für Alle

Mit 5 Thesen für ein Gutes Leben für Alle startete letzten Donnerstag der gleichnamige Kongress in Wien – bereits der zweite dieser Art. Diesmal gab es weit über 1000 Anmeldungen und fast 40 Kooperationspartnerinnen und -partner. 5 Thesen für ein gutes Leben für alle (Andreas Novy, WU Wien): These 1: Gesellschaften brauchen Utopien, die Orientierung […]

weiterlesen

Bohren bis der Arzt kommt: Die EU-Kommission gibt sich zahnlos beim Fracking

Die Beweise sind erbracht: Die Förderung von Gas durch hydraulic fracturing, auch als „Fracking“ bekannt, bringt für die Menschen, die nahe den Bohrgebieten leben, erhebliche Gesundheitsrisiken mit sich. Unabhängige Studien aus den USA, wo die Technik seit vielen Jahren eingesetzt wird, zeigen: Atemwegserkrankungen, erhöhte Krebsraten, Migräne werden mit Fracking in Verbindung gebracht. Aufwändige Untersuchungen der […]

weiterlesen

Bundesverwaltungsgericht in Österreich verbietet Bau einer dritten Piste am Flughafen Wien aus Klimagründen

Die dritte Start- und Landebahn für den Flughafen Wien-Schwechat darf nicht gebaut werden. Das entschied gestern abend das Bundesverwaltungsgericht in Österreich. Die Entscheidung kam nicht nur für viele überraschend, sondern auch die Begründung ist erstaunlich. Denn das Gericht argumentiert mit den absehbaren Klimafolgen des Baus einer weiteren Start- und Landebahn: Der zuständige Senat, bestehend aus […]

weiterlesen

Grünes Licht für die Dakota Access Pipeline – Trump setzt seinen Feldzug gegen Menschenrechte und Klimaschutz im Namen von Big Oil rasant fort

Das Ingenieurkorps der US-Armee (das im Auftrag der Regierung ingenieurbauliche Projekte umsetzt) informierte gestern den Kongress, dass es das finale Leitungsrecht (Easement) für die Fertigstellung der umstrittenen Dakota Access Pipeline (DAPL) erteilen wird. Trump hatte Ende Januar angeordnet, das Bauprojekt im Eilverfahren zu überprüfen und zu genehmigen. Erst letzten September hatte Obama nach großen Protesten […]

weiterlesen

Trump trumps Transparenz und Menschenrechte – Frontalangriff auf Dodd-Frank 1504 und bald auch 1502?

Letzte Woche haben das House of Representatives und der Senat in den USA beschlossen, die sog. Cardin-Lugar Provision (auch bekannt als Sektion 1504 des Dodd-Frank Acts) abzuschaffen. Dieses Gesetz ist ein wichtiger Meilenstein in Sachen Transparenz und Anti-Korruption in den extraktiven Industrien. Denn die an der Börse in den USA gelistet Konzerne werden dadurch verpflichtet, […]

weiterlesen

Shell und Eni verlieren großen Ölblock in Nigeria

Neben all den schlechten Nachrichten diese Woche, gibt es hier ausnahmsweise etwas zum Feiern für alle Klimaschützerinnen und Transparenzcampaigner: Die nigerianische Anti-Korruptionsbehörde EFCC (Economic Financial Crimes Commission) hat über einen Beschluss des Bundesgerichtshofs (Federal High Court) in der Hauptstadt Abuja den beiden internationalen Ölkonzernen Shell und Eni die Lizenz für einen sehr großen Ölblock (OPL 245) […]

weiterlesen

Klimagerechtigkeit selbst in die Hand nehmen – Zivilgesellschaft in British Columbia (Kanada) zeigt, wie es gehen kann

Gestern haben mehr zivilgesellschaftliche Gruppierungen aus British Columbia, Kanada, einen Brief an 190 Gemeindeverwaltungen (genauer gesagt: an 190 “municipalities and regional districts”) geschickt, in dem sie ihre lokalen Regierungen dazu auffordern, die fossile Industrie für die Folgen (und damit verbundenen Kosten) des Klimawandels zur Rechenschaft zu ziehen. Die Initiative Climate Law in Our Hands wird […]

weiterlesen

Geoengineering auf der Politischen Agenda 2017: WEF und White House

Hier sind zwei Gründe, warum sich die internationale Gemeinschaftz im Jahr 2017 vermehrt mit dem Thema Geoengineering befassen wird und muss: Der Global Risks Report 2017 des Weltwirtschaftsforums in Davos (WEF) listet Geoengineering neben anderen Technologien wie künstliche Intelligenz, Synthetische Biologie, 3D-Drucker und Nanotechnologie als eine von 12 Schlüsseltechnologien unter der Überschrift „technology that needs […]

weiterlesen

Warum ist ein verbindliches Instrument zur Regulierung von transnationalen Konzernen notwendig?

In den letzten Jahren werden immer häufiger Skandale bekannt, die in Verbindung mit dem Handeln transnationaler Konzerne stehen. Gerade die Textilindustrie gerät dabei immer wieder in den Fokus: Sie lässt in Weltmarktfabriken produzieren, wo Arbeitsstandards und Lohnkosten niedrig sind, Sicherheitstauflagen und Gewerkschaftsrechte nur ungenügend durchgesetzt werden. Diese Unternehmenspolitik des „Profits vor Menschenrechten“ führte schon zu […]

weiterlesen