Der Kohle-Minister

Irgendwie muss es in den sozialdemokratischen Genen liegen. Diese Liebe zur Kohle. Deutschlands oberster Klimaschützer Sigmar Gabriel, so berichtet jetzt die taz, macht sich doch extra nach Krefeld auf, um seinen Genossen ein Kohlekraftwerk schmackhaft zu machen. Da kommt man doch ins Grübeln. Gabriel, der sich sonst gerne für seine Standhaftigkeit in Sachen Atomausstieg loben […]

weiterlesen

Die E-Frage

Ewie Equity. Gleichheit und Gerechtigkeit. Eine Frage die wir Ökos rhetorisch gerne hochhalten im Klimaschutz. Doch vor deren Konkretisierung wir uns jenseits von Sonntagsreden meistens gedrückt haben. Mit der Begründung, das sei zu kompliziert, dafür gäbe es keine Mehrheiten, etc. Und doch drückt die Frage mit Macht auf die Tagesordnung. Denn ohne eine explizite Behandlung […]

weiterlesen

Öko-Guerilla?

In Berlin lassen Klimaaktivisten seit einigen Monaten bei spritschluckenden Luxusautos die Luft ab. Sie wollen damit gegen die Klimazerstörung durch derartige Autos protestieren. Mittlerweile gab es bereits drei Festnahmen. Die taz bringt heute ein langes Interview mit dreien der Gruppe, das ihre Motivation deutlich macht. Bei der Beurteilung derartiger Aktionen stellen sich zwei Fragen:

weiterlesen

Kampf um die Lufthoheit

Der Klimawandel wird nicht nur im Rahmen der Klimarahmenkonvention verhandelt. Oder in Foren wie der G8, dem Gleneagles Dialogue, oder der UN. Sondern z.B. auch im Rahmen der ICAO, der internationalen Zivilluftfahrtorganisation. Die hat sich jüngst in Montreal getroffen und dort erneut einen Vorstoß der EU zur Begrenzung der Treibhausgasemissionen durch Flugverkehr abgelehnt. AFP berichtet: […]

weiterlesen

Das Öl im Boden lassen

Wissen Sie was Hans-Werner Sinn, den oft als „neoliberal“ titulierten Professor für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft und Präsident des Ifo-Instituts, mit Rafael Correa, dem linken Präsidenten von Ecuador verbindet? Beide plädieren dafür, dass für den Klimaschutz das Öl im Boden gelassen werden muss. Sinn schreibt in der Welt: Zweitens, und dies ist das eigentliche Problem, muss […]

weiterlesen

Wem gehören die Emissionsrechte?

Jetzt hat sich RWE mit dem Bundeskartellamt im Streit um die Einpreisung von geschenkten Emissionsrechten geeinigt (hier der Text der Einigung). Worum ging es: Das Bundeskartellamt hatte RWE Ende 2006 abgemahnt. Der Vorwurf: die Forderung von Industriestrompreisen im Jahr 2005 war insoweit missbräuchlich, als in den Preisen mehr als 25% des im Preis anteilig enthaltenen […]

weiterlesen

KlimaKillerKohle

Unter www.klimakillerkohle.de haben die Grünen nun eine Karte der neugeplanten Kohlekraftwerke in Deutschland ins Netz gestellt. Spannend: Richtig interaktiv zum rein- und rauszoomen. Und wenn Sie dann ihren nächstgelegenen Klimakiller gefunden haben: einfach draufklicken. Da finden sich dann die Basisinfos zu jedem Kraftwerk, und die Kontaktadressen zu denjenigen, die Widerstand leisten gegen die Klimazerstörung. Wunderbar […]

weiterlesen

Merkel = Ökosozialistin?

Wer hätte sich träumen lassen, dass Bundeskanzlerin Merkel in der Financial Times Deutschland einmal als „Ökosozialistin“ bezeichnet würde? So geschehen in einer Kolumne von Peter Ehrlich am 13.09.07. Hintergrund sind zwei Reden, die Merkel auf ihrer jüngsten Reise in Japan gehalten hat, in denen sie den Pro-Kopf-Ausstoß als Maß für ein gerechtes Klimaabkommen erwähnt hat. […]

weiterlesen

Klimawandel im Finanzsektor

Die US-Investmentbank Lehman Brothers hat einen neuen Report zum Klimawandel veröffentlicht: „The business of climate change II„. Was Climate Progress daraus exzerpiert, klingt hochspannend (für eine Investmentbank): * Lehman Brothers setzt nun die Wahrscheinlichkeit eines internationalen Klimaschutzabkommens auf 75% hoch, nachdem sie bisher die Chancen erst 50/50 einschätzten. * Sie rechnen damit dass die Märkte […]

weiterlesen