Medienversagen

Stefan Rahmstorf, Klimaforscher am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, hat einen bemerkenswerten Aufsatz zum Versagen der Medien in der Klimadebatte verfasst. Wie noch die obskurste These und offenkundig falsche Angaben, oder gar manipulierte Grafiken ihren Platz selbst in seriösen Medien bekommen. Weil der „Thrill“ der Kontroverse ja immer spannender ist als die seriöse Information. Unbedingt lesen! […]

weiterlesen

Heuchelei und Politik (Stilfragen II)

Vor zwei Monaten habe ich in diesem Blog einen Beitrag geschrieben, der bisher am meisten Reaktionen provoziert hat – einige davon auf den Kommentarseiten dieses Blogs. Einige davon ausgesprochen zustimmend, andere ablehnend. Unter dem Titel „Stilfragen“ hatte ich erklärt, dass ich vom Einzelnen nicht in erster Linie eine Veränderung des persönlichen Lebensstils einfordere, als vielmehr […]

weiterlesen

Der tägliche Wahn

Wir schreiben den dritten September. Berlin ist regnerisch, etwas kühl, aber nicht kalt. Als ich an meinen Arbeitsplatz in den Hackeschen Höfen komme, steht die Tür des Blocks zum Hof 2 sperrangelweit offen. Im Vorraum sind die Thermostaten beider Heizkörper maximal aufgedreht. Local warming in action. Die Heizsaison hat begonnen, und damit wieder der Abnutzungkampf […]

weiterlesen

1 vor 12

Möglicherweise wird die Geschichtsschreibung einmal Al Gore’s „An inconvenient truth“ einmal als Wendepunkt der Klimakrise ansehen. Denn was trockenen IPCC-Berichten nicht gelingen konnte, gelang diesem Film: einem breiten Publikum, von Kommissionspräsident Barroso bis zum „einfachen Mann (& Frau!) auf der Straße“, die Klimakrise eindringlich nahezubringen. Ohne absurde Übertreibungen, wie sie noch Emmerichs „Day after tomorrow“ […]

weiterlesen

Merkel für ein gerechtes Klimaregime?

Die Klima-Community ist noch am Rätseln. Was hat es mit den Vorschlägen auf sich, die Bundeskanzlerin Merkel in Japan verkündet? Die Presseberichterstattung (AP/SZ, Tagesspiegel) bleibt sehr diffus. Die Umwelt-NGOs hüllen sich in Schweigen. Hier Merkel im Wortlaut (Tokyo, 30.8.): „Wir werden davon ausgehen müssen, dass die Schwellenländer natürlich nicht sofort die gleiche Verantwortung übernehmen können. […]

weiterlesen

Unruhe ist die erste Bürgerpflicht

Wer, wie ich, die „Live Earth Pledge“ unterzeichnet hat, bekommt jetzt regelmäßige e-mails von Live Earth. Mit den letzten Öko-Tips für ein klimabewusstes Leben. Und nicht einer politischen Information. Nicht einem Angebot, mich als Citizen, nicht als Konsument, zu engagieren. Obwohl Live Earth sich als Movement, als Bewegung versteht. Al, you know it better. Die […]

weiterlesen

Stoppt den nuklearen Wahn!

Heute bekam ich eine Mail aus unserem Büro in Südafrika: das westafrikanische Guinea, einer der ärmsten Staaten der Erde, will nun auch Atomenergie. Als ob sie dort wirklich keine anderen Sorgen hätten. Atomenergie als das ultimative Viagra für einen alternden Autokraten. Algerien hat schon einen Deal mit den USA, Libyen nun einen mit Frankreich. Brasilien […]

weiterlesen

Braucht es Katrina II?

Bild: NASA-Satellitenbild von Hurrikan „Dean“, Windgeschwindigkeit von blau nach violett zunehmend. In diesen Stunden rast Hurrikan „Dean“ mit Spitzengeschwindigkeiten von 300 km/h bei Chetumal über die mexikanische Halbinsel Yucatan (Meldungen: Spiegel Online, dpa). Maya-Gemeinden und Fischer im Dorf Majahual, Bewohner ärmlicher Hütten, sind einmal mehr die am stärksten Betroffenen, während die für den Klimawandel mitverantwortlichen […]

weiterlesen

Entscheidend ist was hinten rauskommt

Über das Winterhalbjahr 2006/7 gelang der mediale Durchbruch für den Klimaschutz, im Gefolge von Stern Review, Gore-Film und IPCC-Berichten. Alle großen Medien berichteten mit Titelgeschichten. Als Angela Merkel dann noch bei EU- und G8-Gipfel eine achtbare Figur abgab und sich für halbwegs ambitionierte Ziele zur Reduktion der Emissionen einsetzte, konnte man den Eindruck gewinnen, die […]

weiterlesen