160 zivilgesellschaftliche Organisationen fordern globales Moratorium auf Gene Drives

160 Organisationen der internationalen Zivilgesellschaft haben heute einen Aufruf für ein Moratorium auf die umstrittene Gene Drives Technologie veröffentlicht. Zu den Unterzeichnenden gehören u.a. Friends of the Earth International, die International Union of Food Workers, La Via Campesina, die International Federation of Organic Agricultural Movements, ETC Group, Third World Network und zahlreiche Vereinigungen von Wissenschaftler/innen. […]

weiterlesen

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ist gegen Einsatz von „Gene-Drives“

„Ich teile Ihre Bedenken, dass ,Gene Drive‘ erhebliche Auswirkungen auf die Ökosysteme haben kann und dass daher insbesondere Vorsicht bei der Forschung und Risikobewertung walten sollte. Eine Freisetzung von Organismen, bei denen ,Gene Drive‘ verwendet wird, halte ich aus ökologischer Sicht zurzeit für nicht vertretbar.“ Das schreibt  die Ministerin kurz vor Beginn der 13. Vertragsstaatenkonferenz […]

weiterlesen

Am Sonntag beginnt in Cancún die COP 13 der CBD

Mainstreaming Biodiversity ist das zentrale Motto der UN-Biodiversitätskonferenz COP 13, die ab Sonntag und bis zum 17. Dezember in Cancun stattfindet. Ebenso lautet auch das strategische Ziel der CBD (Convention on Biological Diversity), das darauf abzielt, bis 2020 den Wert der biologischen Vielfalt in die volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen einzubeziehen. Diese Art der Monetarisierung von Natur ist […]

weiterlesen

Synthetische Biologie bei der COP 13 der CBD

Pünktlich zur Vertragsstaatenkonferenz der UN-Biodiversitätskonvention (CBD), die am Sonntag in Cancun (Mexiko) beginnt, erscheint unser Böll.Thema zu Biologischer Vielfalt. Hier das Kurzinterview mit mir, in dem ich erkläre, warum ich mich da u.a. mit dem Thema Synthetische Biologie befasse: Interview: Annette Maennel Böll.Thema: Lili Fuhr, was hat Synthetische Biologie mit Biologischer Vielfalt zu tun? Worüber […]

weiterlesen

„Uns bleibt immer Paris“

Mit dem Klimagipfel in Marrakesch begannen die Verhandlungen um die Umsetzung des internationalen Klimaabkommens von Paris von Lili Fuhr (hbs Berlin), Simon Ilse (hbs Tunis), Liane Schalatek (hbs Washington) Trotz der Wahl von US-Präsident Trump (oder gerade deswegen?) ist die Staatengemeinschaft auf der UN-Klimakonferenz COP 22 in Marrakesch näher zusammengerückt. Das Tempo bei der Umsetzung […]

weiterlesen

Zu wenig und voller Löcher: Einigung in EU-Konfliktrohstoff-Verordnung macht es den Unternehmen zu leicht

Am 22. November haben die EU-Gesetzgeber ihre Verhandlungen über die so genannten Konfliktmineralien abgeschlossen. In einer gemeinsamen Pressemitteilung zeigt sich ein breites internationales Bündnis von Nichtregierungsorganisationen enttäuscht: Diese Verordnung ist ein willkommener Schritt nach vorn”, sagt Michael Gibb von Global Witness. „Aber während die EU ein klares Signal an eine kleine Gruppe von Unternehmen sendet, […]

weiterlesen

Zwei gute Nachrichten für Klimagerechtigkeit aus den USA

Es gibt sie auch in diesen Tagen: gute Nachrichten aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Hier sind zwei, die sich beim Kampf für Klimagerechtigkeit noch als entscheidende Weichenstellungen herausstellen könnten und aktuell vor allem Hoffnung und Mut machen: Zum einen hat eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen eine entscheidende juristische Hürde genommen und kann nun […]

weiterlesen

Der Land- und Waldsektor im Klimaregime Post-Paris

Land- und Waldsektor spielen eine entscheidende Rolle bei der Implementierung des Pariser Klimaabkommens und sind daher bei den Klimaverhandlungen in Marrakesch auch Gegenstand verschiedener Arbeitsgruppen und Diskussionen. Lösungen und Instrumente, die hier diskutiert werden, könnten dazu beitragen, eine Agrarwende einzuleiten, Landrechte zu schützen und die Entwaldung zu stoppen. Sie könnten aber auch die industrielle Land- […]

weiterlesen

Radical Realism About Climate Change

Dieser Kommentar von mir erschien (im Original auf Englisch) zunächst bei Project Syndicate. Die etablierte Politik ist in der Regel nicht besonders gut darin, sich grundlegende Veränderungen vorzustellen. Im vergangenen Dezember jedoch haben sich in Paris 196 Regierungen darauf verständigt, die globale Erwärmung auf 1,5 °C über vorindustriellem Niveau zu begrenzen – ein Ziel, das verspricht, […]

weiterlesen

Offener Brief an die Bundeskanzlerin zum Klimaschutzplan 2050

In einem offenen Brief fordert die Klima-Allianz Deutschland Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, den Klimaschutzplan 2050 am kommenden Mittwoch im Kabinett zu verabschieden: „Klimaschutzplan 2050 – Halten Sie Wort! Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, Deutschland wird – so sieht es bisher aus – ohne einen Klimaschutzplan 2050 zu der heute beginnenden Weltklimakonferenz nach Marrakesch fahren. Das ist […]

weiterlesen