Ines Meier; CC-Lizenz BY-SA 3.0

Erste „Klimaklage“ gegen die Bundesrepublik Deutschland

Ausgerechnet Deutschland in seiner zentralen Rolle für ein stabiles Europa lässt Klimaziele für 2020 aufgrund deren Unerreichbarkeit fallen. Und riskiert damit Kopf und Kragen künftiger Generationen. Eine Einladung, die in Holland erfolgreich durchgesetzte Klimaklage zur Forderung von wissenschaftsbasierten Klimazielen zu replizieren. Ein Gastbeitrag von Marcela Scarpellini von right. based on science Klimarecht ist ein neues […]

weiterlesen

Niederlage vor Gericht: Norwegische Regierung darf weiter nach Öl in der Arktis bohren lassen

Umweltgruppen in Norwegen mussten gestern eine Niederlage einstecken, als das mit Spannung erwartete Urteil in einem historischen Gerichtsprozess einging. The People vs. Arctic Oil ist eine Klage, die Greenpeace Norwegen gemeinsam mit anderen Verbündeten aus der Zivilgesellschaft gegen die norwegische Regierung eingereicht hatte. Das Gericht stellt nun fest, dass die norwegische Regierung nicht für die […]

weiterlesen

Die Plastikkrise – warum wir ein Umdenken brauchen, um das Plastikproblem an der Wurzel zu packen

Plastikmüll im Ozean („Marine Litter“), Plastikflaschen und -tüten an Stränden – das sind die Bilder, die wir normalerweise im Kopf haben, wenn es um das Thema Plastik als Umweltproblem geht. Warum genau diese Bilder aber ein Problem darstellen und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der politischen Entscheidungsträger/innen genau in die falsche Richtung lenken und der […]

weiterlesen

Bits, Bots and Blockchains – ein Rückblick der ETC Group auf das Jahr 2017

Der folgende Text ist ein Ausschnitt aus dem Jahresrückblick 2017 der ETC Group (meiner anderen politischen Heimat neben der Heinrich-Böll-Stiftung) – eine Art Alphabet der Technofixes. Der vollständige Text findet sich hier: ETC Group’s Irreverent Year in Review… again “The future has arrived — it’s just not evenly distributed yet.” —William Gibson, 1992 As the […]

weiterlesen

Das Fleisch und der Klimawandel

Im Jahr 2016 emittierten die 20 größten Fleisch- und Milchkonzerne mehr Treibhausgase als Deutschland. Wären diese Unternehmen ein Land, wären sie der siebtgrößte Emittent weltweit! Die Industrie entzieht sich ihrer Klimaverantwortung erfolgreich mit dem Argument, dass eine Ausweitung der Produktion zur Sicherung der Lebensmittelversorgung notwendig ist. Der enorme politische Einfluss, den die Branche weltweit hat, […]

weiterlesen

Neue Studie der Heinrich-Böll-Stiftung und des ECCHR: Tricky Business – Der Wettlauf um Ressourcen bedroht Demokratie und Menschenrechte weltweit

In einem beispiellosen, globalen Wettlauf um Ressourcen sind Wasser, Land, fossile, und mineralische Rohstoffe sowie genetische Ressourcen aller Art begehrt wie nie. In diesem Wettlauf setzen Regierungen und Unternehmen ihre Interessen rücksichtlos durch, die Beteiligungsrechte und grundlegenden Menschenrechte von Bürgerinnen und Bürgern bleiben auf der Strecke, zivilgesellschaftliches Engagement werden massiv eingeschränkt. Das belegt die Studie […]

weiterlesen

The Big Bad Fix – The Case Against Geoengineering

Heute lancieren wir unsere großen Geoengineering-Report: The Big Bad Fix – the case against geoengineering, den wir als Heinrich-Böll-Stiftung gemeinsam mit ETC Group und Biofuelwatch herausgeben. Und er macht hoffentlich klar: Bei diesem Thema geht es um weit mehr als um Klimapolitik, nämlich um die großmaßstäbliche Manipulation von Klima- und Erdsystemen. The Big Bad Fix warnt […]

weiterlesen

Die Gene Drive Files – interne Emails belegen gezielte Lobbystrategie zur Unterminierung eines UN-Prozesses zur Regulierung dieser gefährlichen Biotechnologie

Die Bill and Melinda Gates Foundation hat eine PR Firma damit beauftragt, heimlich einen wichtigen UN Prozess zum Thema Synthetische Biologie zu unterwandern. Mehr als 1200 Emails – Dokumente, die über das Informationsfreiheitsgesetz in den USA (Freedom of Information requests) offengelegt wurden, die sogenannten Gene Drive Files – belegen, dass die Bill and Melinda Gates […]

weiterlesen

UNEA 3 – Startschuss für ein internationales Plastikabkommen?

Von Lili Fuhr (Heinrich-Böll-Stiftung) und Nils Simon (adelphi research) Vom 4. bis 6. Dezember tagt in Nairobi, Kenia, zum dritten Mal die Umweltversammlung der Vereinten Nationen (UNEA3). Übergreifendes Thema dieses wichtigen Gremiums sind die Verschmutzung („Pollution“) und ihre Folgen für Umwelt und menschliche Gesundheit. Es wird erwartet, dass UNEA 3 eine Minister/innen-Erklärung verabschieden, die mit […]

weiterlesen

Grünes Fliegen – gibt es das?

Fliegen ist die klimaschädlichste Form der Fortbewegung, aber die Luftfahrtindustrie wächst enorm und ihre Emissionen übertreffen die aller anderen Sektoren. Die Flugindustrie will deshalb nachhaltiger werden und „CO2-neutral“ wachsen. Dafür hat sie sich verschiedene grüne Strategien überlegt. Die  brandneue Publikation „Grünes Fliegen-gibt es das?“ von Finance & Trade Watch beleuchtet, was die Branche plant und […]

weiterlesen