Die Lofoten Declaration: Wir brauchen schnell einen Einstieg in den Ausstieg aus Öl und Gas!

Man könnte sagen: Es wird aber auch Zeit! Mit den Pariser Klimazielen ist klar, dass wir nicht nur aus der Kohleverbrennung aussteigen, sondern letztlich einen Großteil aller fossilen Reserven im Boden lassen müssen. Doch bisher hat sich die internationale Zivilgesellschaft relativ bedeckt gehalten, was genau das für die Zukunft der Öl- und Gasindustrie heißt. Das […]

weiterlesen

Deutschlands Rohstoffsektor wird ein bisschen transparenter: zur Veröffentlichung des ersten D-EITI Berichts

Am 23. August 2017 hat Deutschland seinen ersten EITI-Bericht veröffentlicht: 1. D-EITI-Bericht – Bericht für 2016. Das Ganze geht auf einen Beschluss der Bundesregierung vom Juli 2014 zurück. Im März 2015 nahm eine Multi-Stakeholder-Gruppe (MSG) die Arbeit auf. Das Forum Umwelt und Entwicklung ist im Auftrag des AK Rohstoffe, einem rohstoffpolitischen NGO-Netzwerk in Deutschland, zivilgesellschaftliches […]

weiterlesen

The Sky’s Limit – Norwegen, Erdöl und das Pariser Klimabkommen

Norwegen gilt als Vorzeigeland in Sachen Natur- und Umweltschutz. Außerdem wird es immer wieder als Beispiel dafür angeführt, dass ein rohstoffreiches Land nicht den Ressourcenfluch erleiden muss, sondern seine natürlichen Schätze zum Wohle seiner Bevölkerung nutzen kann. Durch die Produktion und den Export von Erdöl und Erdgas hat Norwegen ein gigantisches Vermögen angehäuft. Allerdings hat […]

weiterlesen

#PoisonPapers – große neue Datenbank bringt Licht in die dunklen Machenschaften der amerikanischen Chemiekonzerne

Unter dem Titel Poison Papers („Giftpapiere“ – Hashtag #PoisonPapers) sind vor wenigen Tage mehr als 100.000 Seiten bzw. mehr als 20.000 einzelne Dokumente veröffentlicht worden, die vor allem die US-amerikanische Aktivistin Carol Van Strum über Jahrzehnte über die dunklen Machenschaften der Chemie- und Pharmakonzerne in den USA gesammelt und in ihrer Farm aufbewahrt hatte. Die […]

weiterlesen

Carbon Majors 2017

Viele Leserinnen und Leser dieses Blogs kennen bereits die wichtige Recherche zu den sog. Carbon Majors, den größten fossilen Produzenten (vor allem Kohle-, Öl- und Gaskonzerne), die für einen Großteil der globalen Emissionen verantwortlich sind. Wir arbeiten als Heinrich-Böll-Stiftung seit Jahren dazu und das vor allem mit dem Climate Justice Programme (CJP), die die ursprüngliche […]

weiterlesen

World Energy Investment 2017 Report der IEA: Energiehunger der Welt um jeden Preis stillen!

Gestern hat die Internationale Energieagentur IEA ihren World Energy Investment 2017 Report veröffentlicht. Da stehen sehr viele spannende Dinge drin. Ich möchte hier aber nur einen Aspekt herausgreifen und hier kurz aus der Zusammenfassung zitieren: „A 17% decline in global energy investment since 2014 has not yet raised major concerns about near-term energy supply adequacy, […]

weiterlesen

Die Finanzierung von klimawandelbedingten Schäden und Verlusten: Ein Blick auf Regelungssystem und Umsetzungsoptionen

Von Julie-Anne Richards, Consultant, und Liane Schalatek, Heinrich-Böll-Stiftung Nordamerika Dieser Beitrag erschien zunächst auf www.deutscheklimafinanzierung.de Als die Staatengemeinschaft 2013 die Einrichtung des Internationalen Warschau-Mechanismus (WIM) für den Umgang mit Schäden und Verlusten durch den Klimawandel (Loss and Damage) beschlossen, einigte man sich, diesem Mechanismus drei Aufgaben zu erteilen: a) den Aufbau von Wissen, b) die […]

weiterlesen

Geoengineering Research Governance Project (GRGP): Oxford Workshop on a Code of Conduct for Responsible Geoengineering Research

A report by Linda Schneider, Heinrich-Böll-Stiftung [Diesen Artikel stellen wir ausnahmsweise auf Englisch ein, da er sich auch an internationale Kolleg/innen richtet.] With several outdoor experiment being publicly announced (see here and here) and others being clandestinely undertaken, the debate on the need for governance of geoengineering and research related to it picks up pace […]

weiterlesen