Ines Meier; CC-Lizenz BY-SA 3.0

1,5-Grad-Bericht des IPCC: Radikale Emissionsreduktionen und Wiederherstellung von Ökosystemen statt Geoengineering-Ansätze wie BECCS

Ein Beitrag von Linda Schneider (Heinrich-Böll-Stiftung), die letzte Woche bei den Verhandlungen in Incheon, Korea, dabei war. Heute Morgen wurde der seit Monaten mit Spannung erwartete Sonderbericht des Weltklimarats IPCC zum 1,5-Grad-Klimaziel veröffentlicht. Die gesamte letzte Woche hatten die Regierungsvertreter/-innen in Incheon, Südkorea, die sogenannte Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger/-innen verhandelt – mit einigen politischen Turbulenzen […]

weiterlesen

Hands Off Mother Earth! Internationale Zivilgesellschaft sagt Nein zu Geoengineering (HOME Manifest)

110 zivilgesellschaftliche Organisationen und soziale Bewegungen, darunter Friends of the Earth International, La Via Campesina, Indigenous Environmental Network, Third World Network und ETC Group haben sich heute in einem Manifest gegen die großmaßstäbliche Manipulation von Klima- und Erdsystemen mit unerprobten Technologien, das sogenannte Geoengineering, ausgesprochen. Auch Preisträger/innen des Alternativen Nobelpreises und des Goldman Environmental Prize […]

weiterlesen

Stay Grounded – Am Boden Bleiben!

Das neu gegründete internationale Netzwerk “Stay Grounded” wird in den kommenden Wochen zahlreiche Protestaktionen veranstalten, um das ungebremste Wachstum des Flugverkehrs in Frage zu stellen. Über 100 Organisationen, darunter der Deutsche Naturschutzring (DNR), der BUND und Friends of the Earth International, unterstützen den heute vorgestellten Aktionsplan für einen gerechten und ökologischen Umbau des Transportsystems. In […]

weiterlesen

1,5°C geht nur ohne Wachstumszwang – eine Kritik der gängingen Klimamodelle im IPCC

Nächste Woche wird in Korea die „Summary for Policy Makers“ des Sonderberichts des IPCC zu 1,5°C globaler Erwärmung verhandelt. Am 8. Oktober erscheint dann der Bericht. Es ist für viele – neben dem Hambacher Forst und dem Kohleausstieg – das große Thema der Klimapolitik diesen Herbst. Und angesichts des heißen dürren Sommers bei uns und […]

weiterlesen

Gen-Kleidung: Wie die Synthetische Biologie den Textilsektor erobern will

Vielen Verbraucher/innen ist nicht bewusst, dass ein Großteil der Klamotten, die wir tragen, entweder aus gentechnisch veränderter Baumwolle und / oder aus Plastik (und damit letztlich aus Erdöl oder Erdgas) besteht. Eine gehörige Menge Chemikalien kommt natürlich auch noch dazu. Und am Ende entsteht viel Müll und Mikroplastik. Ein neuer Bericht (Genetically-engineered Clothes) von ETC […]

weiterlesen

Große NGO-Koalition fordert die Förderung wiederverwendbarer und ungiftiger Menstruationsprodukte durch EU-Regulierung

Es geht um nicht weniger als die Hälfte der Menschheit. Frauen verbrauchen in ihrem Leben bis zu 150 kg Damenbinden, diese wiederum bestehen im Durchschnitt zu 90 Prozent aus Plastik. So listet es der Bericht Reusable & toxic-free menstrual products  auf, den Zero Waste Europe, hej!support und die NGO-Koalition Break Free From Plastic Ende August […]

weiterlesen

Solidarity to Solutions – Ausblick auf eine spannende Woche in San Francisco rund um den Global Climate Action Summit

San Francisco steht diese Woche im Fokus der globalen Klimadebatte. Der Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, hat zum Global Climate Action Summit (GCAS) geladen. Erwartet werden mehr als 4000 offizielle Delegierte (vor allem auch viele lokale Politiker/innen und Bürgermeister/innen aus aller Welt – aus Deutschland reist u.a. Winfried Kretschmann an), zahlreiche Stars (z.B. Harrison Ford […]

weiterlesen

Carbon Majors, Klimawandel und Menschenrechte – ein Update zu den Anhörungen der Nationalen Menschenrechtskommission der Philippinen

Eine der ganz spannenden Entwicklungen in Sachen Klimapolitik und Menschenrechte diesen Herbst ist die aktuell laufende Anhörung der größten fossilen Konzerne durch die nationale Menschenrechtskommission der Philippinen. Hier müssen sich die „Carbon Majors“ (also die größten Kohle-, Öl- und Gaskonzerne) zur Frage verhalten, welche Verantwortung sie durch ihre Produkte am Klimawandel und den damit einhergehenden […]

weiterlesen

Plastik in der Landwirtschaft – und auf unseren Tellern!

Die Environmental Investigation Agency (EIA)  hat sich in einer soeben erschienenen Studie mit den Folgen vom Einsatz von Plastik in der Landwirtschaft, den so genannten „Agriplastics“ befasst. Unter Agriplastics versteht man Plastikprodukte, Folien und Verpackungen, die in der landwirtschaftlichen Produktion eingesetzt werden. Sie werden tunnelartig über die Felder gestülpt oder als Mulch auf dem Boden ausgebracht […]

weiterlesen

Das fehlte uns noch: Plastikmüll setzt Treibhausgase frei

Mitten in der Rekord-Sommerhitze und damit einhergehenden eindringlichen Berichterstattung zum Klimawandel blieb eine weitere schlechte Nachricht weitgehend unbemerkt: Eine Wissenschaftlerin hat mit einer im Wissenschaftsportal PLOS ONE veröffentlichen Studie den Nachweis erbracht, dass Plastikmüll, der in der Umwelt vor sich hin verrottet, nicht nur zu gefährlichem Mikroplastik zerfällt sondern dabei auch noch die Treibhausgase Methan […]

weiterlesen