Ines Meier; CC-Lizenz BY-SA 3.0

Riding the Geostorm – Geoengineering als Ausweg aus der Klimakrise?

Anlässlich der heute in Berlin beginnenden Konferenz zur künstlichen Veränderung des Klimas Climate Engineering Conference (CEC17), die das IASS bereits zum zweiten Mal veranstaltet (die erste war 2014), warnen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Heinrich-Böll-Stiftung vor den unkalkulierbaren Folgen großflächiger, technologisch unerprobter Manipulation an den globalen Ökosystemen. Anstatt Unsummen in die […]

weiterlesen

Fueling Plastics – wie der Öl- und Gasboom die Produktion von billigem Plastik antreibt

Das Center for International Environmental Law (CIEL) hat vor wenigen Tagen die ersten beiden einer ganzen Reihe von investigativen Berichten veröffentlicht, die unter der Überschrift Fueling Plastics die Zusammenhänge zwischen der Plastikindustrie und Big Oil & Gas untersucht. Aktualität hat das Thema vor allem, weil bei der Zerstörung durch den Hurrikan Harvey im Golf von […]

weiterlesen

Bundestagswahl: Was haben die Parteien zur Klimafinanzierung zu bieten?

Ein Beitrag von Jan Kowalzig, zunächst erschienen auf www.deutscheklimafinanzierung.de Für die Menschen vor allem in den armen Ländern, denen Stürme, Überschwemmungen oder Dürren schon jetzt die Lebensgrundlagen zunehmend zerstören, ist das Pariser Abkommen so etwas wie der letzte Rettungsanker. Der Vertrag gilt als Meilenstein der internationalen Klima-Diplomatie. Der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur soll möglichst auf […]

weiterlesen

Carbon Majors Reloaded: neue Studie quantifiziert Verantwortung der fossilen Industrie für Temperatur- und Meeresspiegelanstieg

Vor einigen Jahren hat die Carbon Majors Studie die klimapolitische Fachcommunity aufgerüttelt, in dem sie erstmals eine quantifizierbare Klimaverantwortung einzelner fossiler Konzerne ermöglichte – und damit auch den Weg für Klagen gegen einzelne Unternehmen und ihre Manager ebnete. Eine ähnliche Wirkung könnte auch die diese Woche veröffentlichte und auf den Carbon Majors Daten aufbauende Studie […]

weiterlesen

NEU im Dossier ‚Neue Ökonomie der Natur‘!

„Kompensieren ist besser als gar nichts zu tun.“ „Preise müssen die ökologische Wahrheit sagen.“ Diese und weitere geläufige Argumente für eine ökonomische Bewertung von Natur werden in unserem Dossier Neue Ökonomie der Natur kritisch hinterfragt. In zehn Richtigstellungen zeigen wir auf, wo die gängigen Hypothesen zu kurz greifen oder einfach falsch sind. Außerdem NEU im […]

weiterlesen

Die Lofoten Declaration: Wir brauchen schnell einen Einstieg in den Ausstieg aus Öl und Gas!

Man könnte sagen: Es wird aber auch Zeit! Mit den Pariser Klimazielen ist klar, dass wir nicht nur aus der Kohleverbrennung aussteigen, sondern letztlich einen Großteil aller fossilen Reserven im Boden lassen müssen. Doch bisher hat sich die internationale Zivilgesellschaft relativ bedeckt gehalten, was genau das für die Zukunft der Öl- und Gasindustrie heißt. Das […]

weiterlesen

Deutschlands Rohstoffsektor wird ein bisschen transparenter: zur Veröffentlichung des ersten D-EITI Berichts

Am 23. August 2017 hat Deutschland seinen ersten EITI-Bericht veröffentlicht: 1. D-EITI-Bericht – Bericht für 2016. Das Ganze geht auf einen Beschluss der Bundesregierung vom Juli 2014 zurück. Im März 2015 nahm eine Multi-Stakeholder-Gruppe (MSG) die Arbeit auf. Das Forum Umwelt und Entwicklung ist im Auftrag des AK Rohstoffe, einem rohstoffpolitischen NGO-Netzwerk in Deutschland, zivilgesellschaftliches […]

weiterlesen

The Sky’s Limit – Norwegen, Erdöl und das Pariser Klimabkommen

Norwegen gilt als Vorzeigeland in Sachen Natur- und Umweltschutz. Außerdem wird es immer wieder als Beispiel dafür angeführt, dass ein rohstoffreiches Land nicht den Ressourcenfluch erleiden muss, sondern seine natürlichen Schätze zum Wohle seiner Bevölkerung nutzen kann. Durch die Produktion und den Export von Erdöl und Erdgas hat Norwegen ein gigantisches Vermögen angehäuft. Allerdings hat […]

weiterlesen