Energiekonzept der Bundesregierung – Deutschland regt sich auf

Kohlekraftwerke werden jetzt noch mehr gefördert. Zumindest wenn sie CCS-fähig sind und nicht den großen vier Konzernen gehören (unklar ist jedoch, was bei Beteiligungen ist). Klingt vielleicht nach harter (und v.a. teurer) Auflage, aber „CCS-fähig“ bedeutet nur, die EU-Vorgabe um zu setzen, dass neben den Kraftwerken eine Freifläche für eine evtl. spätere Abscheidungsanlage existiert. Völlig […]

weiterlesen

„Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt.“

Gastbeitrag von Dorothee Landgrebe 43 000 neue Jobs, ein höheres Wirtschaftswachstum um 02, %, mehr Klimaschutz – all das bringen schon Laufzeitverlängerungen von 12 Jahren. So wird es am Wochenende in allen Medien verkündet. Quelle: Das bis dato geheime Energieszenario der Bundesregierung. Also ist eine Laufzeitverlängerung von 10-15 Jahren eventuell doch „fachlich“ wünschenswert, wie Frau […]

weiterlesen

Wünsch dir was

Jetzt hat die Kanzlerin sich also festgelegt: 10 bis 15 Jahre längere Laufzeiten für Atomkraftwerke sollen es sein. Die Kernenergie sei „was die Versorgungssicherheit, was den Strompreis und auch das Erreichen der Klimaziele anbelangt … als Brückentechnologie über das Jahr 2020 hinaus wünschenswert.“ Fragt sich, wer sich hier was wünschen darf.

weiterlesen

Demokratischer Rechtsstaat oder Atomstaat?

Nachdem der Atom Energiepolitische Appell von über 40 Männern gehobener Gehaltsklasse die Bundesregierung zu einer Atomfreundlicheren Politik angehalten hat, und der Präsident des Deutschen Atomforums Ralf Güldner (trotz tatkräftiger rhetorischer Unterstützung von RWE-Clement) sich die volle Ladung von Renate Künast und Bundesumweltminister Norbert Röttgen gestern bei „Hart-aber-Fair“ abgeholt hat, kommt es jetzt noch dicker: Der Appell […]

weiterlesen

Castor Schottern ist legitim!

Die TAZ berichtet heute über „Die Schotter Kampagne„. Dabei geht es laut Redakteur Martin Keul um Folgendes: Der kühne Plan: Wenn bei den Castor-Transporten tausende Menschen nicht nur auf der Straße sitzen, sondern gemeinsam komplette Gleisabschnitte von Steinen befreien, könne sich der Tross effektiv stoppen lassen. Das finde ich persönlich legitim. Als Mensch mit grünem […]

weiterlesen

Schock und Spott

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser, zurück aus einer langen Sommerpause, weg von Presse und Emails beim Paddeln und in Schweden, holt mich gleich am ersten Wochenende in Deutschland der Schock ein. Der „Energiepolitische Appell„, den 40 rückwärtsgewandte Männer (!) aus Politik und Wirtschaft an die Bundesregierung verfasst haben, um noch länger in dreckige Kohle […]

weiterlesen

Yes They Can

Eine ungewöhnliche Allianz für den Klimaschutz wurde dieses Wochenende in der USA publik: John Kerry, einer der progressivsten Demokraten im US Senat, und Lindsey Graham, sein republikanischer Kollege aus dem erzkonservativen South Carolina, haben in der New York Times einen gemeinsamen Kommentar veröffentlicht. Die Senatoren werben darin für eine rasche Verabschiedung des Klimagesetzes. Damit spricht […]

weiterlesen

Anti-Atom-Demo am 5. September

Wenn wir am 27. September wählen gehen, dann entscheiden wir dieses Mal auch über den Fortgang der Atomenergie in Deutschland. Sieben AKWs müssten laut Ausstiegsvereinbarung innerhalb der nächsten Legislaturperiode abgeschalten werden. Sieben AKWs stehen derzeit still – und nirgends gehen die Lampen aus. Also: what’s the problem? Kreuzchen-Machen bei der Bundestagswahl ist wichtig, öffentlich ein […]

weiterlesen

Kernige Korruption

Der Tagesspiegel bringt heute eine beunruhigende Story. Der Atomphysiker Georgi Kotev (Foto), ehemaliger Beschäftigter des bulgarischen AKW Kosloduj, erhebt schwere Anschuldigungen gegenüber seinem Arbeitgeber: Aus seinen Beobachtungen schließt Georgi Kotev, dem bulgarischen Kernkraftwerk Kosloduj könnte vom russischen Lieferanten TVEL minderwertiger Brennstoff, im schlimmsten Fall gar recyceltes Uran geliefert werden. „Auf Grund der Preisdifferenz zwischen neuem […]

weiterlesen

Mythos Atomkraft

Im letzten Blogeintrag habe ich auf den Blair-Bericht hingewiesen, der vergangene Woche veröffentlicht wurde. Sein erster Teil wurde vom McKinsey Global Institute geschrieben (so die Danksagungen). Er beschreibt die technologischen Optionen um Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Die Atomenergie spielt dabei eine große Rolle. Kein Wunder angesichts der ausgesprochen atomfreundlichen Position von Blair. Um so interessanter ist […]

weiterlesen