Land der Gegensätze

Präsident Barack Obama ist mit seinem Klimagesetz am Kongress gescheitert. Macht es einen großen Unterschied für die Umweltpolitik, ob der Demokrat oder sein republikanischer Herausforderer Mitt Romney zum Jahreswechsel ins Weiße Haus einzieht? Die Antwort gibt’s in meinem Interview mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

weiterlesen

Barack Obama: Der Blick in die Glaskugel

Jeder US-Präsident macht sich schon lange vor der möglichen Wiederwahl Gedanken über die Prioritäten seiner zweiten (und dabei letzten) Amtszeit. Es geht dabei auch darum, wie sich ein Präsident in die Geschichtsbücher verewigen will. Das ist bei Barack Obama nicht anders als bei seinen Vorgängern. Was immer er in einer zweiten Amtszeit erreichen will, viel […]

weiterlesen

US-Wahlkampf: Romney und Obama im Energie-Vergleich

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney hat von Großspenden der Kohle- und Öllobby profitiert. Sie haben seit Januar mehr als $16 Mio. dafür ausgegeben, Barack Obamas Energiepolitik anzugreifen. Er bedankt sich im Gegenzug mit der Ankündigung, mehr Ländereien der öffentlichen Hand für Öl- und Gasbohrungen freizugeben und gleichzeitig Sicherheits- und Umweltstandards zu senken. Wie sehen die […]

weiterlesen

Obamas maue Klimabilanz

Zum Amtsantritt von Barack Obama hofften viele (der Autor eingeschlossen) auf eine neue Ära in der US-Klimapolitik. Mit dem Scheitern eines nationalen Klimagesetzes im Sommer 2010 ist die Hoffnung der Ernüchterung gewichen. Inzwischen propagiert Obama den Ausbau aller Energien – ein Wahlkampfmanöver, um sich in Zeiten hoher Benzinpreise die Republikaner  vom Hals zu halten? Trotz […]

weiterlesen

Keystone Pipeline XL: So schnell nicht kleinzukriegen

Vor kurzem wurde das Genehmigungsverfahren für den Bau der umstrittenen Keystone XL Pipeline auf 2013 verschoben – ein überraschender Sieg für die US-Umweltbewegung. Jetzt schlagen die Republikaner zurück. Sie wollen den Bau der Pipeline erzwingen, in dem sie an das Haushaltsgesetz einen Passus anhängen, der das Genehmigungsverfahren verkürzt. Präsident Barack Obama wird das Gesetz wohl […]

weiterlesen

Durban: Bremsklotz USA

Die USA bleiben ein Bremser in den internationalen Klimaverhandlungen. Statt darüber zu klagen, sollten die Europäer in das vorhandene Führungsvakuum stoßen. Echte Fortschritte beim Kampf gegen den Klimawandel und mehr politisches Gewicht auf der globalen Bühne winken als Belohnung. Dass die Aussichten für den UN-Klimagipfel in Durban düster sind, schreiben viele Beobachter dem historisch größten […]

weiterlesen