In Bali hui, zuhause pfui?

Internationale Klimaverhandlungen sind für deutsche Umweltminister immer ein besonderer Auftritt. Ob Töpfer, Merkel, Trittin oder nun Gabriel: Auf dem internationalen Parkett spielen sie den Vorreiter, und können sich des Lobs der im Climate Action Network versammelten Nichtregierungsorganisationen (NGOs) meist sicher sein. Denn unter all den Bremsern, geben die deutschen Umweltminister eine gute Figur ab. Sie […]

weiterlesen

Das Recht auf Entwicklung in Zeiten der Klimakrise

Wie kann Klimaschutz mit dem Recht der Armen auf Entwicklung vereinbart werden? Wie sähe eine weltweite Lastenteilung im Klimaschutz aus, die das Menschenrecht auf Entwicklung systematisch in den Mittelpunkt stellt? Auf diese Fragen gibt die Publikation „The Right to Development in a climate-constrained World“ Antwort. Herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung, der britischen Entwicklungsorganisation Christian Aid, dem […]

weiterlesen

Die Kluft vor Bali

Vor der Klimakonferenz in Bali kann man eine interessante Beobachtung machen: Während von vielen Akteuren einigermaßen präzise beschrieben werden kann, was am Ende der Verhandlungsprozesses in 2009 herauskommen muss, um die gravierendsten Klimaschäden abzuwenden, fehlt es bisher an plausiblen Erfolgskriterien für die Bali-Konferenz. Das weitgehende Schweigen auch unter Fachleuten zeugt von der enormen Kluft, die […]

weiterlesen

Pflichtlektüre für Bali

Christoph Bals von Germanwatch hat hier das lesenswerteste Hintergrundpapier vor den Klimaverhandlungen von Bali geschrieben. Ich habe bisher noch nirgendwo so eine exzellente Übersicht über die Größe der Herausforderung, den Stand der Verhandlungen, und die notwendigen Ergebnisse des in Bali zu initiierenden Prozesses gelesen. Ein „Must read“ für jeden der sich für Klimawandel und Klimapolitik […]

weiterlesen