Schwacher Trost

Wer sich von Obamas Rede zur Lage der Nation frische Ideen für konkrete Gesetze erhofft hatte, wurde enttäuscht. Angesichts der Dominanz der Republikaner im Kongress wäre das aber auch eine falsche Erwartung. Ohne eigene Mehrheit im Parlament ist Obama ein blockierter Präsident. Das gilt erst recht für den Klimaschutz. Dass es alles viel schlimmer kommen […]

weiterlesen

Überschwemmungen in Australien und Klimawandel – muss die Kohleindustrie zahlen?

Am anderen Ende der Welt läuft eine spannende Gerechtigkeitsdebatte. Der Vorsitzende der Australischen Grünen, Bob Brown, hat nämlich die verheerenden Überschwemmungen in seinem Land mit dem Klimawandel in Zusammenhang gebracht und vorgeschlagen, dass sich die australische Kohleindustrie als Verursacher der globalen Erwärmung an den Kosten des Wiederaufbaus beteiligen solle (siehe z.B. taz vom 25.1.11). Dafür […]

weiterlesen

Unbedingt sehenswert: C02-Uhr tickt!

Wer wissen will, wieviel CO2 wir noch genau emittieren dürfen, bis wir die magische Zwei-Grad-Grenze überschreiten und wieviel aktuell schon in die Atmohphäre geblasen wird, dem/der empfehle ich wärmstens einen Blick auf diese Website: http://trillionthtonne.org. Die Seite vermittelt zudem das so nötige Gefühl von Dringlichkeit und einen Eindruck davon, dass uns tatsächlich die Zeit davonläuft. […]

weiterlesen

COP 17 in Durban ist eine Chance für Afrika

Für Nnimmo Bassey, den diesjährigen Träger des Right Livelihood Award, auch Alternativer Nobelpreis genannt, bietet die COP 17 nächstes Jahr in Durban eine gute Gelegenheit, sowohl für die afrikanischen Regierungen wie auch für die Zivilgesellschaft, Fragen auf die Tagesordnung zu stellen, die den Kontinent besonders betreffen. Gerade Afrika ist stark vom Klimawandel betroffen. In Durban […]

weiterlesen

"Canada, why are you here?"

Francois Paulette, ein Mitglied der Smith’s Landing First Nation, ist nach Cancún gekommen, um mit den Menschen bei den Klimaverhandlungen zu teilen, was in den kanadischen Northwest Territories mit der Umwelt geschieht. In diesem Teil des Landes werden Teersande abgebaut, die ganze Landstriche in unbewohnbares, verseuchtes Gebiet verwandeln, die Flüsse verschmutzen, Tiere vergiften und in […]

weiterlesen

Klimawandelfolgen auf der Halbinsel Yucatan

In wenigen Stunden beginnt nun der Klimagipfel im mexikanischen Cancun. Es gibt viele Gründe, warum sich ein Blick aus dem Moon Palace Konferenzzentrum lohnt – die Auswirkungen des Klimawandels sind auf der Halbinsel Yucatan schon sehr sichtbar. Es handelt sich um eine der ökologisch sensiblen Zonen, die bereits jetzt die negativen Folgen der aktuellen Erderwärung […]

weiterlesen

Spiegel disst Fred Singer – endlich!

Wer hätte gedacht, dass ich den Leser_innen dieses Blogs mal einen Spiegel-Artikel empfehle? (Für Verlinkungen zu Hintergrundinformationen oder News ist „SpOn“ jedoch sehr brauchbar.) Der Artikel „Die Wissenschaft als Feind“ beschreibt den US-amerikanischen Klimleugner Fred Singer und rückt teilweise gerade, was einige Medien, allen voran der Spiegel selbst (hier, hier, hier oder genereller hier) oder […]

weiterlesen

Politics at its best

Kurz vor der Klimakonferenz von Kopenhagen hatte der maledivische Präsident Mohamed Nasheed ordentlich für Aufruhr gesorgt: er trommelte seine Kabinettsmitglieder zu einer Unterwasser-Kabinettssitzung zusammen. Damit wollte er die Welt auf die drohenden Folgen des Klimawandels für sein Inselland aufmerksam machen. Und das war definitiv gelungen! Die Idee scheint Schule zu machen. Letzten Freitag hat eine […]

weiterlesen

Grundlegende Reform oder nur kleine Verbesserung beim IPCC?

Das IPCC ist zuletzt vermehrt in die Kritik geraten und so wurde der „InterAcademy Council“ von der UN und dem IPCC selbst beauftragt, Reformvorschläge für eine bessere Arbeit des Klimarates zu erarbeiten. Der IAC ist sozusagen Kopf des InterAcademy Panel on International Issues (IAP), eines Zusammenschlusses von über 100 nationalen Wissenschaftsakademien. Montag (30.8.) war es […]

weiterlesen