Polen verlangt Rücknahme des „Fossil of the Day Award“

So effektiv kann eine NGO-Aktion sein: schon seit Jahren vergibt das Climate Action Network International (CAN) bei den Klimaverhandlungen täglich den „Fossil of the Day Award“ an diejenigen Regierungen, die in den Verhandlungen Fortschritte blockieren. Vorgestern nun bekam Polen einen Fossil dafür, dass das Logo der EU Präsidentschaft auf den Bannern der European Coal Days […]

weiterlesen

Erneuerbare Kohle?

Die Steinkohlesubventionen in Deutschland laufen aus, Klimaschutz steht auf der Tagesordnung und die alten Kohlekonzerne machen sich Gedanken über ihre Zukunft: grün werden oder untergehen ist die Devise. Zurück bleiben nicht nur gigantische CO2-Werte in der Atmosphäre, sonder auch Abraumhalden, Speicherseen und leere Schachte. Eine zumindest interessante Idee, diese Trümmer sinnvoll zu nutzen, hat Deutschlands […]

weiterlesen

Akteure vor Durban: Australien verlässt die dunkle Seite

Die gehörten der dunklen Seite der Macht an. Gemeinsam mit den schwarzen Öl- und Kohlekräften aus Kanada, den USA oder Russland hat Australien jahrelang die Klimaverhandlungen blockiert, die wissenschaftliche Wahrheit negiert und sich selbst damit blamiert. Bisher ist Australien Kohle und Kohle ist Australien. Über 80% der Energie wird so erzeugt, man ist der global […]

weiterlesen

The UnDutchables oder die Helden von Den Haag

Das höchste Gericht in den Niederlanden hat die Genehmigung für ein Kohlekraftwerk von RWE an der Emsmündung gekippt und damit den Klagen von Umweltverbänden (u.a. Greenpeaace Niederlande) entsprochen. 2008 war eine Genehmigung erteilt und 2009 mit dem Bau begonnen worden. 2010 wurde das Kraftwerk im Zuge einer spektakulären Protestaktion von Greenpeace besetzt (mehr nachlesen zum […]

weiterlesen

Lobbyismus in der Klimapolitik

In den ersten zwei Jahren der Präsidentschaft Obamas hat sich die US-Umweltbewegung darauf konzentriert, ein Klimagesetz durch den Kongress zu drücken. Doch gegen die milliardenschwere Industrielobby hat man am Ende den Kürzeren gezogen. Das lag auch daran, dass die Gegenseite mit mehr Geld für Lobbying und Öffentlichkeitsarbeit einflussreicher im politischen Prozess war. Oder doch nicht?

weiterlesen

Weltbank auf neuem Kurs in der Kohleförderung

Angeblich will die Weltbank, bisher großer Förderer von Investitionen in fossiler Energieerzeugung, einen Kurswechsel. Laut Guardian (hier) möchte die „Bank“ nur noch den ärmsten Ländern des Globalen Südens Kredite für die gemeinhin als Klimakiller bekannten Kohlekraftwerke gewähren. Under the proposed new rules, only the very poorest countries would be eligible to receive grants or loans […]

weiterlesen

Schwacher Trost

Wer sich von Obamas Rede zur Lage der Nation frische Ideen für konkrete Gesetze erhofft hatte, wurde enttäuscht. Angesichts der Dominanz der Republikaner im Kongress wäre das aber auch eine falsche Erwartung. Ohne eigene Mehrheit im Parlament ist Obama ein blockierter Präsident. Das gilt erst recht für den Klimaschutz. Dass es alles viel schlimmer kommen […]

weiterlesen

Überschwemmungen in Australien und Klimawandel – muss die Kohleindustrie zahlen?

Am anderen Ende der Welt läuft eine spannende Gerechtigkeitsdebatte. Der Vorsitzende der Australischen Grünen, Bob Brown, hat nämlich die verheerenden Überschwemmungen in seinem Land mit dem Klimawandel in Zusammenhang gebracht und vorgeschlagen, dass sich die australische Kohleindustrie als Verursacher der globalen Erwärmung an den Kosten des Wiederaufbaus beteiligen solle (siehe z.B. taz vom 25.1.11). Dafür […]

weiterlesen

Peak Coal – Das Ende der billigen Kohle

In einem aktuellen Artikel in der Zeitschrift Nature argumentieren die Autoren David Fridley und Richard Heinberg, dass entgegen früherer Einschätzungen und Verlautbarungen vieler Regierungen die Kohlereserven sehr viel früher zur Neige gehen und wir ab 2020 den weltweiten Bedarf nicht mehr werden decken können. Peak Coal ist demnach nur eine Frage von wenigen Jahren und […]

weiterlesen