Zum Report des High-Level Panel of Eminent Persons on the Post-2015 Development Agenda

Vor wenigen Tagen ist der von vielen mit großer Spannung erwartete Report des von Ban Ki-moon ernannten „High-Level Panel of Eminent Persons on the Post-2015 Development Agenda“ erschienen. Es handelt sich um ein wichtiges Follow-Up vom Rio+20 Gipfel: ein von zwei Staatschefs (Susilo Bambang Yudhoyono / Indonesien und David Cameron / UK) und einer -chefin […]

weiterlesen

Hoffnung beim Gipfel der Völker?

Gastbeitrag von Thomas Fatheuer Rio+20 endete mit der schon allgemein erwarteten Enttäuschung. Aber da gab es ja auch noch den “Gipfel der Völker”, die große Parallelveranstaltung in der wunderschönen Bucht von Rio – über 20 km entfernt vom offiziellen Gipfel. Auch hier wurde ein Abschlussdokument verabschiedet (bisher leider nur auf Portugiesisch verfügbar: http://cupuladospovos.org.br/). Dieses kurze […]

weiterlesen

Unterkomplex, rückwärtsgewandt und langweilig – Landwirtschaft und Green Economy in Rio

Gastbeitrag von Christine Chemnitz Ganz klar, mit der industriellen Landwirtschaft kann es so nicht weiter gehen: im Rausch des Produktivitätswachstums werden Gewässer verschmutzt, Böden und Biodiversität zerstört und die Meere überdüngt. Um fast 150% ist die landwirtschaftliche Produktion in den letzten 50 Jahren gestiegen, in Entwicklungsländern sogar um 255% (zum Nachlesen: hier). Die ökologischen Folgen […]

weiterlesen

Zwei sehr verschiedene Stars: die Botschaften der nächsten Generation an die Regierungen in Rio

Die 17-jährige Brittany Trilford aus Neuseeland hatte am Mittwoch einen wichtigen Termin: die durfte zum Auftakt des Gipfels zu den Staats- und Regierungschefinnen und -chefs, Ministerinnen und Ministern sprechen und erzählen, welche Erwartungen ihre Generation an ihre Regierungen hat. Das Video wurde innerhalb von 24 Stunden fast 25.000 Mal angeklickt. Eine ähnliche Botschaft hat die […]

weiterlesen

Leere Versprechen, die keine Hoffnung machen

Kurz vor dem Rio+20 Gipfel der Regierungen haben sich verschiedene Unternehmen im Kontext des UN Global Compact zu ihrem Rio-Gipfel getroffen. NGOs waren leider nur auf explizite Einladung zugelassen. Aber die hohen Teilnahmegebühren hätten sich die meisten auch eh nicht leisten können. Jedenfalls haben viele Unternehmen nun hier in Rio ganz wundervolle „Commitments“ abgegeben. Die […]

weiterlesen

Ein leises, aber gigantisches Scheitern: die Abschlusserklärung für den Rio+20 Gipfel steht

Die Show ist vorbei, bevor sie überhaupt erst begonnen hat: Die Abschlusserklärung für den Rio+20 Gipfel steht seit gestern – noch bevor sich die meisten Staats- und Regierungschefs überhaupt ins Flugzeug gesetzt haben. Und was die Beobachterinnen und Beobachter der Verhandlungen nun bewegt, ist nicht Enttäuschung, sondern blanke Wut. Das Ergebnis, das ein historisches sein […]

weiterlesen

„Toxic Tour“ zum ThyssenKrupp Stahlwerk in der Baía de Sepetiba

Für touristische Attraktionen haben die Besucherinnen und Besucher großer UN Gipfel meist wenig Zeit. Umso schöner und wichtiger ist das Angebot der sog. „Toxic Tours„, deren Anliegen es ist, beispielhaft ökologisch und sozial katastrophale Großprojekte zu zeigen und Gespräche mit der betroffenen Bevölkerung zu ermöglichen. Ich habe meinen Rio-Sonntag heute auf der Toxic Tour zum […]

weiterlesen

Warum nach Rio fliegen?

Gastbeitrag von Thomas Fatheuer Peter Wahl (WEED) hat unter dem Titel „Wenn Du merkst, Du reitest ein totes Pferd, steig ab“  einen engagierten Einspruch gegen Rio+20 und die damit verbundene Reisetätigkeit erhoben. Nun reiten einige Unerschrocken (darunter eine beachtliche Gruppe der hbs) auf ihren toten Pferden doch nach Rio. Haben Sie gute Gründe? Natürlich ist […]

weiterlesen