Ines Meier; CC-Lizenz BY-SA 3.0

Lofoten Declaration in New York: Klimagerechtigkeit geht nur mit einem Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas!

Ein Thema wird bei den ganzen Reden der Staats- und Regierungschefs und -chefinnen zum Klimagipfel in New York diese Woche gerne ausgelassen – auch wenn es eigentlich das wichtigste ist angesichts der Ausmaße der Klimakrise: Der Einstieg in den Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas. Aktuell sieht es nämlich so aus: Die Emissionen aus den […]

weiterlesen

Was geht für Klimaschutz? Ausblick für die nächsten Wochen

Von Stefanie Groll, Lili Fuhr, Linda Schneider Auf den Straßen und in den Parlamenten, auf Konferenzen und Gipfeln rund um den Globus gibt es Bewegung für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Hier geben wir einen Überblick zu Terminen und Ereignissen in den nächsten Wochen. 20. September 2019: Klimakabinett der Bundesregierung Am Freitag, dem 20. September 2019, tagt […]

weiterlesen

Internationale Organisation for Normung (ISO) arbeitet an Leitnorm zum Management von Strahlungsantrieben – und könnte damit direkt oder indirekt Geoengineering befördern

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) arbeitet derzeit an dem Entwurf einer neuen Leitnorm zum „Management von Strahlungsantrieben“, bzw. auf Englisch: „radiative forcing management“. Und speziell bezieht sie dabei auch Geoengineering Technologien ein, also vor allem Solar Radiation Management (SRM). Das hat gestern die AFP berichtet: „Draft guidelines for how industry fights climate change promote […]

weiterlesen

Weltklimarat-Bericht zum Landsektor: Schwerwiegende Risiken von industrieller Landwirtschaft und Bioenergie

Heute wurde in Genf die Endfassung der „Summary for Policymakers“ des Weltklimarats-Berichtes zum Landsektor vorgestellt, die sich an politische Entscheidungsträger wendet. Linda Schneider, Referentin für Internationale Klimapolitik der Heinrich-Böll-Stiftung, hat die Verhandlungen vor Ort in Genf begleitet und kommentiert: „Der zentrale Konflikt im IPCC-Landbericht dreht sich um die Frage, wie die knappen Landflächen in Zeiten […]

weiterlesen

Our House Is On Fire #2: Weltklimarat IPCC verhandelt Sonderbericht zum Landsektor

Ein Beitrag von Linda Schneider (Referentin Internationale Klimapolitik der Heinrich-Böll-Stiftung, live bei den Verhandlungen in Genf dabei) Ab heute, Freitag, 2. August, verhandelt die internationale Staatengemeinschaft in Genf einen weiteren Sonderbericht des Weltklimarats (IPCC). Nach dem Sonderbericht zu 1,5 Grad geht es nun um den Sonderbericht zum Landsektor, der am 8. August erscheinen soll. Er […]

weiterlesen

Eine Replik auf die Kritik am Plastikatlas durch Thomas Probst vom Fachverband für Kunststoffrecycling (bvse)

Während wir bereits nach wenigen Wochen die dritte Ausgabe vom Plastikatlas in den Druck geben und damit bald mehr als 100.000 Exemplare verteilt haben werden, freut es mich natürlich sehr, dass der Plastikatlas auch von der Industrie wahrgenommen wird. Mit großem Interesse habe ich daher das Interview gelesen, dass recyclingnews mit Dr. Thomas Probst vom […]

weiterlesen

Offener Brief – Nein zur Einflussnahme großer Unternehmen auf die UN-Biodiversitätskonvention!

In einem Offenen Brief der CBD Alliance, einem zivilgesellschaftlichen Netzwerk, das sich dem Übereinkommen für die biologische Vielfalt (CBD) beschäftigt, drücken die Mitglieder der Allianz ihre tiefe Besorgnis über eine Stellenausschreibung des World Economic Forum (WEF) aus. Gesucht wird aktuell ein ‚Director of Partnerships and Business Engagement, Nature Action Agenda‘, der oder die direkt der […]

weiterlesen

Mehr Licht ins Dunkel der Kunststoffwelt – welche Daten wir für den Plastikatlas bekommen haben und welche nicht

Der heute veröffentliche Plastikatlas lebt von guten Studien, Informationen und Fakten. Allerdings sind wir im Laufe unserer Recherchen immer wieder auf Themen und Aspekte gestoßen, wo es uns unmöglich war, geeignete Daten zu bekommen – teilweise, weil es sie gar nicht gibt, und teilweise, weil man sie uns nicht geben wollte. Dieser Beitrag handelt von […]

weiterlesen

Update zum People’s Climate Case: EU-Gericht erkennt Betroffenheit durch Klimawandel an, stuft Klage jedoch als unzulässig ein

Das Europäische Gericht (EuG) hat die Klage von zehn Familien aus fünf EU-Staaten, Kenia und Fidschi und einem schwedischen Jugendverband für verschärfte EU-Klimaziele als unzulässig abgewiesen. Als Begründung führt das Gericht vor allem an, da alle vom Klimawandel betroffen sind, seien die Klägerinnen und Kläger aufgrund mangelnder individueller Betroffenheit nicht befugt, die Klimapolitik der EU […]

weiterlesen

Wir brauchen eine Rohstoffwende! Stellungnahme der Heinrich-Böll-Stiftung zur Fortschreibung der Rohstoffstrategie der Bundesregierung

Die Heinrich-Böll-Stiftung (hbs) befasst sich schon seit mehr als 15 Jahren mit den Auswirkungen des Rohstoffabbaus auf die Menschen und die Umwelt in den Abbauregionen und mit den negativen Folgen des enormen Rohstoffverbrauchs in Industrienationen wie Deutschland. In diesem Zusammenhang hat die hbs auch immer wieder Vorschläge für die Ausgestaltung einer gerechten und nachhaltigen Rohstoffpolitik […]

weiterlesen