--> -->

Fliegen mit gutem Gewissen?

(c) atmosfairViele von uns bemühen sich um einen klimafreundlichen Lebensstil. Doch das Reisen, die Fliegerei, ist häufig die große Achillesferse. Zum Glück gibt es die Möglichkeit, mit Anbietern wie Atmosfair doch eine Kompensation zu kaufen.

Der Markt für Kompensationsangebote boomt: es gibt viele Angebote mit unterschiedlichen Preisen. Verwirrend für viele.

Ein exzellenter Artikel der ZEIT bietet hier Orientierungshilfe. Ein Lesetipp! Und für den, der nicht die Zeit hat diesen Artikel zu lesen, meine persönliche Empfehlung: Wenn fliegen sein muss, dann Atmosfair! Die sind seriös.

Dieser Artikel wurde unter Fliegen, Lebensstile kategorisiert und ist mit , , , , , verschlagwortet.

Diskussion

  1. Es muß eine möglichst weltweite Mineralölsteuer von mind. 1,5 € pro Liter auf Kerosin und alle anderen möglichen Flugzeugtreibstoffe erhoben werden! Die freiwilligen Abgaven via atmosfair und anderer cleverer Bürokraten sichern nur deren neu erschaffene Arbeitsplätze in der Klimaschutzbürokratie, sind aber viel zu niedrig. Eine Regulierung nach UNTEN kann nur über massiver Preiserhöhungen und damit das Ende der ungerchten und überflüssigen Subventionierung des Flugverkehrs geschafft werden!

  2. Stimme natürlich zu, dass atmosfair kein Ersatz für eine möglichst weltweite Mineralölsteuer ist. Übrigens: Atmosfair setzt sich für derartige politische Maßnahmen offensiv ein. Es ist also eine ziemlich unfaire Beleidigung, diese Initiative als „clevere Bürokraten“ zu bezeichnen. Sie schreiben auch auf ihrer Website, dass der Verzicht auf Flüge immer besser ist als sich per atmosfair freizukaufen.

Kommentieren