--> -->

Afrika im Klimawandel

Afrika ist sicherlich der Kontinent, der dem Klimawandel am verwundbarsten ausgesetzt ist. Ein Großteil der Bevölkerung lebt direkt von der Natur, als Kleinbäuerinnen und Viehhalter. Moderne Wasserversorgung fehlt weitgehend, die Infrastruktur ist extrem schwach.

Zugleich ist Afrika ein Kontinent, der zum Klimawandel sehr wenig beiträgt: Nur Südafrika hat relativ hohe Pro-Kopf-Emissionen, ein Großteil des Kontinents kommt mit 0,1-0,3 t CO2/Jahr auf einen Bruchteil des deutschen Wertes von ca. 11 t.

Und schliesslich ist Afrika ein Kontinent, der in den internationalen Klimaverhandlungen mit Ausnahme Südafrikas keine sehr aktive Rolle spielt. Ein Paradox?

Meine Kollegen Barbara Unmüßig (Vorstand) und Stefan Cramer (Büroleiter Nigeria) haben für GIGA-Focus, Zeitschrift des Deutschen Instituts für Afrika-Studien, einen Artikel geschrieben, der die besonderen Herausforderungen des Klimawandels für Afrika beleuchtet. Lesenswert!

Foto: Blick auf Afrika über die Straße von Gibraltar. Von Hoks auf flickr.

Dieser Artikel wurde unter Anpassung, Entwicklung kategorisiert und ist mit , verschlagwortet.

Kommentieren