--> -->

Stopp Staudinger!

Vor fast einem Jahr habe ich auf diesem Blog über die Großdemonstration gegen das Kohlekraftwerk Staudinger am Main berichtet. Dort ist mit „Stopp Staudinger“ eine der aktivsten Bürgerinitiativen gegen Kohlekraftwerke entstanden. Auch die Grünen z.B. in Aschaffenburg sind gegen den Klimakiller aktiv.

Nun hat der örtliche Widerstand gegen das Kohlekraftwerk einen wichtigen Zwischenerfolg erzielt: Der hessische Landtag hat mit den Stimmen von SPD, Grünen und der Partei „Die Linke“ sich gegen das Kraftwerk ausgesprochen. Hier die Presseerklärung der BI.

Nun ist e.on am Zug: Der Vorstandsvorsitzende Bernotat hatte am 30.4. auf der Aktionärsversammlung zugesagt: „Wenn die Hessische Landespolitik in welcher Konstellation auch immer das Kraftwerk ablehnt, dann können wir gegen diese politische Position eben dieses Kraftwerk nicht bauen.“

Das Parlament ist in einer Demokratie Vertreter des Volkes, des Souveräns. Nimmt e.on die Ablehnung durch den Souverän zur Kenntnis und reagiert entsprechend auf den Beschluss des Parlaments?

Wer e.on entsprechend Dampf machen will, sollte sich den 13. September vormerken. Dort demonstriert die Bürgerinitiative Stopp Staudinger mit der ganzen Klimaallianz gegen neue Kohlekraftwerke. Und wer es kürzer nach Jänschwalde bei Cottbus hat, sollte dorthin fahren. Mehr Informationen hier.

Campact hat zudem einen Klima-Appell lanciert, den ich allen Klimaaktiven empfehlen möchte. Unterschreiben!

Dieser Artikel wurde unter Kohle kategorisiert und ist mit , , , , verschlagwortet.

Diskussion

  1. Hallo Jörg, hab da was nettes für Dich, kannst mal Deine ehrliche Meinung zu äussern.

    „““Klimaschutzpolitik zu langsam
    Trotzdem geht es in Sachen Klimaschutz beängstigend langsam voran. Zwischen den Versprechen der Politiker rund um den Globus und ihren Taten klafft eine riesige Lücke. Statt schnell umzusteuern werden wichtige Maßnahmen wirtschaftlichen Interessen geopfert. Damit setzen Politiker weltweit, auch die deutsche Regierung unter Angela Merkel, die Zukunft Deiner Generation aufs Spiel. Du und Deine Kinder – Ihr werdet Veränderungen erleben, wie sie dieser Planet bisher nur selten erfahren hat. Willst Du das?

    Noch ist es nicht zu spät
    Klimawissenschaftler sagen uns, dass wir es noch schaffen können, die schlimmsten Folgen der globalen Erwärmung zu verhindern. Aber dann müssen wir sofort das Ruder herumreißen. Dann dürfen nicht mehr und mehr Treibhausgase in die Atmosphäre gejagt werden. Im Gegenteil: Es müssen schleunigst weniger werden.

    Dann müssen alle an einem Strang ziehen – Politiker, Unternehmen, Städte und Menschen wie Du. Denn auf jeden Einzelnen kommt es an. Wer glaubt, es bringe nichts, wenn wir unsere Fernseher und DVD-Player nach Gebrauch komplett ausschalten, statt sie im Standby-Modus zu lassen, der täuscht sich. Denn wenn wir es schaffen, alle Möglichkeiten zur Stromeinsparung zu nutzen, können wir in Deutschland den Bau 30 neuer Kohlekraftwerke, die schlimmsten Klimakiller, verhindern!

    Worauf warten wir noch? Guckt Euch den neuen WWF-Clip an und seht, wie einfach Klimaschutz ist.““““
    http://www.wwf.de/index.php?id=6573
    MfG

Kommentieren