--> -->

Fossil of the Day

Das Climate Action Network verleiht während der Klimaverhandlungen jeden Abend den Fossil of the Day Award an diejenigen Delegationen, die sich in den vorhergehenden 24 Stunden durch Äußerungen und Handlungen besonders negativ hervorgetan haben. Hier eine kleine Auswahl meiner Favoriten der ersten Woche:

  • Das Gastland Polen bekam gleich am ersten Tag den 1. Preis dafür, das es sich im Rahmen seiner Präsidentschaft für die Klimaverhandlungen im Kontext der Verhandlungen um das EU Klima- und Energiepaket ernsthaft um eine Scheitern bzw. absolutes Verwässern bemüht.
  • Australien und Kanada mussten sich gestern den zweiten Preis teilen, weil sie die geringen Summen, die sie in den Aufbau des äußert wichtigen Anpassungsfonds für Entwicklungsländer gesteckt haben, wieder zurückgefordern.
  • Kanada bekam an einem Tag gleich 4 Preise, einen davon, weil es in einem Workshop zu Emissionsminderungspotentialen darauf gepocht hat, dass es als kaltes und großes Land stets benachteiligt sei und daher besondere Berücksichtigung finden müsse.
  • Die EU bekam einen Preis dafür, dass sie ohne ein konkretes Angebot zu Finanzierung und Technologietransfer im Gepäck nach Poznan gereist ist, obwohl klar ist, dass genau das für die Entwicklungsländer eines der entscheidenden Signale wäre, um Poznan zum Erfolg zu führen.

Leider keine Preis konnte verliehen werden an die ägyptische Delegation, da sich die „Tat“ außerhalb der offiziellen Verhandlungen abspielte. Sie ist aber doch eine kleine Erzählung wert: Auf Einladung der ägyptischen Delegation machte sich ein Konferenzteilnehmer auf den Weg zum Ausgang der Messehalle, wo er von einem großen SUV-Wagen, also ein Vierrahdantrieb-Jeep, erwartet wurde, der ihn in das ca. 100 m entfernte Restaurant bringen sollte. Dort war aber leider kein Parkplatz vorhanden, so dass der Wagen gute 15 Minuten durch die Gegend kurvte. Auf die Frage des Konferenzteilnehmers an die ägyptischen Gastgeber, ob sie denn nicht wüssten, dass das hier eine Konferenz zum Schutz des Klimas sei, kam die Antwort: Klimaschutz? Wir sind hier, um dem Norden das Geld abzuzocken.

Ich finde, dafür hätten sie einen Sonderpreis verdient. Nicht einmal so sehr für die Tatsache, dass sie sich einen Dreck um das Klima scheren als viel mehr für das Bild, das sie im Namen des Südens abgeben. Und innerhalb der Gruppe der Entwicklungsländer gibt es allemal sehr viele Länder, die sich im Laufe der ersten Woche sehr konstruktiv und intensiv mit Vorschlägen und Kommentaren in die Verhandlungen eingebracht haben. Und bei einer schwächelnden EU und einer handlungsunfähigen USA gibt das durchaus mehr als einen Funken Hoffnung.

Dieser Artikel wurde unter Anpassung, Entwicklung, EU, Finanzierung, Klimabewegung, Klimaregime, USA abgelegt.

Kommentieren