--> -->

"Adopt A Negotiator"

Die Verhandlerinnen und Verhandler für ein neues globales Klimabkommen bleiben für die Öffentlichkeit zum größten Teil anonym. Wer genau sind diese Menschen? Und vertreten sie in den Konferenzräumen und Besprechungen tatsächlich die Positionen, die unsere Regierungen öffentlich verkünden? Was bewegt sie persönlich und wie überleben sie einen Verhandlungsmarathon, wie er in diesem Jahr auf dem Weg nach Kopenhagen bereits läuft?

Um hier für mehr Transparenz, Öffentlichkeit und Kommunikation zu sorgen, hat sich eine breite Allianz von Klima- und Entwicklungsorganisationen (Global Call for Climate Action, GCCA) eine neue Kampagne ausgedacht: Adopt A Negotiator (adoptiere einen Verhandler). 11 sog. ‚Tracker‚ folgen den Verhandlungsdelegationen ihrer Länder in den kommenden Monaten auf Schritt und Tritt und berichten über Websites, Blogs und Twitter für die Öffentlichkeit.

So berichtet unser deutscher Tracker Ole Seidenberg beispielsweise auf www.climateblogger.org.

Ich fände es ja schön, wenn die Tracker sich nicht nur damit beschäftigen würden, an die Öffentlichkeit zu berichten, sondern auch mal gelegentlich dem einen oder anderen Delegationsmitglied aufmunternd auf die Schultern klopfen oder einen Kaffee vorbeibringen würden – ein Rund-um-Sorglos-Paket für diese Menschen, die unter enormem Zeitdruck stehen und eine so schwere Last auf den Schultern tragen. Denn sie dürfen nicht versagen, während die Entscheidungsmacht meist nicht bei ihnen liegt.

Dieser Artikel wurde unter Klimabewegung, Klimaregime kategorisiert und ist mit verschlagwortet.

Kommentieren