--> -->

Frankreich fortschrittlich

Zum Auftakt jeder Klimakonferenz gibt es meist zunächst ellenlange Reden von vielen der anwesenden Delegationen; alle, die sprechen wollen, dürfen zu wort kommen. Das ist meist langweilig. Heute aber hat Frankreich für eine kleine Überraschung gesorgt. Jean-Louis Borloo, der französische Umweltminister, war einer der wenigen EU-Minister, die bei der Eröffnung anwesend waren: Frankreich wolle zum einen die EU dazu drängen, endlich unkonditional das -30% Reduktionsziel bis 2020 anzunehmen. Interessanter aber noch ist, dass Borloo angekündigt hat, Frankreich wolle 100% seiner Verpflichtungen durch Maßnahmen zu Hause erfüllen – also ohne Emissionshandel mit den Entwicklungsländern. Das wäre bemerkenswert! Beim Thema Finanzen indes blieb er wachsweich und meinte lediglich, öffentliches Geld sollte die zentrale Rolle spielen.

Dieser Artikel wurde unter Klimawandel kategorisiert und ist mit verschlagwortet.

Diskussion

  1. I would like to believe the `French Promise`- only if it were to be be true. If France can reduce 30% by 2020 using RENEWABLE ENERGY (excellent opporrtunities for solar and wind in France), i.e. without nuclear power, then I salute the French decision and thank the minister for not only taking this bold step, but also ENFORCING it at home. Also, fixing an amount for the the really poor countries to offset climate change should not be a problem for the `grand nation` as it became also `grand` due to its past emissions and colonial past. Merci

Kommentieren