--> -->

Umweltministerium ist nicht mehr

Greenpeace gibt BMU neuen Namen. Foto: Björn Ecklundt

Seit heute Morgen gibt es das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit nicht mehr.

Anlässlich des für heute erwarteten Starts der „ergebnisoffenen“ Neuerkundung des Salzstocks Gorleben hat Greenpeace die Röttgenbehörde offiziell in „Bundesministerium für Atomkraft und Konzerninteressen“ umbenannt.

Unter dem Beifall von Polizei und Feuerwehr brachten Kletterer der Umweltschutzorganisation ein gelb-schwarzes Transparent mit der neuen Bezeichnung an der Fassade des Ministeriums am Berliner Alexanderplatz an.

Hochrangige Beamte haben schon durchblicken lassen, dass dem Minister der neue Name ganz gut gefällt…

Dieser Artikel wurde unter Klimaregime abgelegt.

Diskussion

Kommentieren