--> -->

„Climategate 2“?

Kurz vor dem Klimagipfel in Kopenhagen  – also genau vor zwei Jahren – wurde die Klimawissenschaft von einem Skandal erschüttert, der inzwischen als „Climategate“ in die Geschichte eingegangen ist. Hacker hatten tausende von Emails vom Server der Climate Research Unit der Universität von East Anglia veröffentlicht, aus denen angeblich hervorging, dass die Klimawissenschaft die Öffentlichkeit vorsetzlich täuschen würde. Obwohl die betroffenen Wissenschaftler/innen in fast allen Punkten entlastet wurden war diese perfide Strategie der Klimaskeptiker sehr erfolgreich dabei, Zweifel zu säen, wenn Entschlossenheit am meisten gebraucht wurde (siehe Rückblick nach einem Jahr von Stefan Rahmstorf)

So ist es bestimmt kein Zweifel,  dass nun genau zwei Jahre später – kurz vor dem Klimagipfel in Durban, Südafrika – weitere Emails (vermutlich 2009 eroberte und zurückgehaltene) veröffentlich werden, um den gleichen Effekt zu erreichen (aktueller Bericht des Guardian).

Dieser Artikel wurde unter Allgemein kategorisiert und ist mit , , verschlagwortet.

Diskussion

  1. Vielleicht sollten wir lieber von Hackergate reden…

  2. Attacks on climate scientists are the real climategate:
    http://bit.ly/rWf8q2

Kommentieren