--> -->

Fossil Free? Naomi Klein entlarvt Umweltverbände

Schon vor einigen Monaten veröffentlicht – aber heute nicht weniger aktuell – sind die Erkenntnisse einer Recherche von Naomi Klein zur Frage, inwiefern Umwelt- und Naturschutzverbände selber Vermögen im fossilen Sektor investiert haben und so ihren Kampf gegen den Klimawandel finanzieren… Während die Divestment-Kampagne von Bill McKibben und 350.org, die ein Abziehen jeglicher fossiler Investitionen fordert und sich damit explizit an öffentliche Einrichtungen und Universitäten wendet, in den USA gewaltig an Einfluss gewinnt, haben sich anscheinend viele Klimaschützer noch nicht einmal selbst an die Nase gefasst. Das Ausmaß ist ehrlich gesagt auch für mich eine unschöne Überraschung – und gehört deshalb hier noch einmal hervorgehoben!

Eine schöne Liste der Sünder ist hier zusammengestellt. Schlimm sieht es z.B. aus bei Conservation International (eher keine Überraschung):

„Conservation International, notorious for its partnerships with oil companies and other bad actors (the CEO of Northrop Grumman is on its board, for God’s sake), has close to $22 million invested in publicly traded securities and, according to a spokesperson, ‚We do not have any explicit policy prohibiting investment in energy companies.’”

und bei The Nature Conservation:

„the Nature Conservancy—the richest of all the green groups—has at least $22.8 million invested in the energy sector, according to its 2012 financial statements. Along with WCS, TNC completely refused to answer any of my questions or provide any further details about its holdings or policies.“ […] A small sample: in 2010, The Washington Post reported that TNC ‚has accepted nearly $10 million in cash and land contributions from BP and affiliated corporations‘; it counts BP, Chevron, ExxonMobil and Shell among the members of its Business Council; Jim Rogers, CEO of Duke Energy, one of the largest US coal-burning utilities, sits on its board of directors; and it runs various conservation projects claiming to ‚offset‘ the carbon emissions of oil, gas and coal companies.

Und die Bill und Melinda Gates Foundation hat (Stand Dezember 2012) fast einen Milliarde US Dollar in die beiden Ölgiganten ExxonMobil und BP investiert…

Naomi Klein arbeitet derzeit an ihrem neuen Buch zur Klimakrise. Und Bill McKibben spricht übrigens am 27. Oktober um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin als Teil seiner Fossil Free Europe Tour.

Dieser Artikel wurde unter Allgemein abgelegt.

Diskussion

  1. Der Klimaoberlehrer Deutschland hat sich erfolgreich durchgestzt.

    Tja, solch Engagement gegen Emissionsreduzierung, gegen Zurückdrängung der PS-Protzerei und somit gegen wenigstens etwas verantworlicheren Umgang mit schwindenen Ressourcen muss belohnt werden:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/union-erhaelt-riesenspende-von-bmw-eignern-klatten-und-quandt-a-927871.html

Kommentieren