--> -->

Carbon Tracker Initiative zum Abbau von Kohlesubventionen

Die Carbon Tracker Initiative (CTI), bekannt durch ihre Arbeit zu „unburnable carbon“ und der „carbon bubble„, hat sich nun dem Thema von Subventionen im Kohlesektor zugewandt. Sie haben sich die Subventionen für Produzenten (also eben nicht die auf Seiten der Konsumenten) für Australien und die USA angeschaut und sind zu schwindelerregenden Zahlen gelangt: In den USA sind es fast $ 8 pro Tonne und damit $ 2,9 Milliarden pro Jahr, in Australien immerhin $ 4 pro Tonne und $ 1,3 Milliarden pro Jahr.

Der Guardian berichtet, dass ein Abbau der Subventionen für die Kohleproduzenten in den USA einer Abschaltung von 32 Kohlekraftwerken gleichkäme.

Dieser Artikel wurde unter Allgemein abgelegt.

Kommentieren