--> -->

Coronakrise, Bailouts und Konjunkturpakete – was treibt die Lobby der fossilen Industrie?

Während die fossile Industrie und ihr Heer an Lobbyisten gerade damit beschäftigt ist, angesichts der Ölpreiskrise und des Preiskriegs an den Ölmärkten um ihr Überleben zu kämpfen und sich nebenbei noch ein möglichst großes Stück vom (finanziellen) Kuchen aus den Bailouts und Konjunkturpaketen der Regierungen zu sicher, sind auch die NGO-Aktivistinnen und -Aktivisten nicht untätig.

In den letzten Tagen sind bereits wertvolle neue Tracking Tools und Materialsammlungen aufgelegt wurden – aktuell noch mit einem starken US-Fokus.

Hier eine kleine Auswahl:

Ganz frisch lanciert wurde die Website NoBigOilBailout.com, die die Missetaten der fossilen Industrie während der Covid19-Krise in den Blick nimmt. Man kann auch mitmachen und in diesem Formular selber Missetaten melden.

Dazu gibt es auch die Fossil Fuel Fuckery Liste: „a list of fuckery that the fossil fuel industry is up to in the middle of the coronavirus pandemic and fight over stimulus spending” – ebenfalls ein starker US Fokus.

InfluenceMap trackt Corporate Climate Lobbying in Response to the COVID-19 Crisis.

Drilled schaut sich an: The Climate and Environmental Rules Being Rolled Back During the COVID-19 Pandemic.

The Global Energy Monitor kümmert sich um impacts of the crisis on fossil fuel projects.

DeSmogBlog macht auch gute Zusammenfassungen, z.B. in diesem Newsletter.

Ebenfalls relevant in diesem Kontext: BankTrack schaut sich an, wie die großen Banken in diesen Zeiten ihre Aktionärsversammlungen verschieben bzw. im Format verändern.

Dieser Artikel wurde unter Allgemein abgelegt.

Kommentieren