Sich dem Klimawandel davon entwickeln?

In der vergangenen Woche konnte ich an einem hochrangig besetzten klima- und energiepolitischen Dialog zwischen Indien und der EU teilnehmen. TeilnehmerInnen waren u.a. Berater von EU-Kommissionspräsident Barroso und des indischen Premier Manmohan Singh, sowie ChefverhandlerInnen von beiden Seiten. Dabei kam es zu einem interessanten Austausch (aufgrund der vereinbarten „Chatham House Rule“ kann ich die Personen […]

weiterlesen

Burma, Mangroven und der Klimawandel

Vor einigen Tagen habe ich hier schon einmal zum Zusammenhang zwischen Klimawandel und der aktuellen Zyklon-Katastrophe in Burma gebloggt. Wie tropische Wirbelstürme zwar voraussichtlich mit wärmeren Meeren durch den Klimawandel intensiver werden. Wie aber zugleich es unmöglich bleibt, einzelne Stürme auf den Klimawandel zurückzuführen. Nun habe ich einen weiteren, komplexen Zusammenhang angezeigt bekommen. Zwischen Verwundbarkeit […]

weiterlesen

Afrika im Klimawandel

Afrika ist sicherlich der Kontinent, der dem Klimawandel am verwundbarsten ausgesetzt ist. Ein Großteil der Bevölkerung lebt direkt von der Natur, als Kleinbäuerinnen und Viehhalter. Moderne Wasserversorgung fehlt weitgehend, die Infrastruktur ist extrem schwach.

weiterlesen

Weltbank macht Klima – prima?

Gerade halten IWF und Weltbank ihre Frühjahrstagung in Washington ab. Aus diesem Anlass hat meine Kollegin Liane Schalatek in Baustellen der Globalisierung einen spannenden Beitrag zum klimapolitischen Engagement der Weltbank geschrieben. Was mir nur übrig lässt, ihn nachdrücklich zur Lektüre zu empfehlen.

weiterlesen

Klimawandel als Aufgabe globaler Strukturpolitik?

Vor einigen Jahren hat sich das Entwicklungsministerium viel vorgenommen: „Globale Strukturpolitik“ wollte es betreiben und sich in die entscheidenden Konflikte und Herausforderungen unserer Zeit mit dem Ziel nachhaltiger Entwicklung und globaler Gerechtigkeit einmischen. Nun ist einer dieser globalen Konflikte – die Klimakrise – zu einem wichtigen Politikfeld aufgestiegen. Verschiedenste Akteure tummeln sich da und die […]

weiterlesen

Kriegsgrund Klima?

Ich schätze ja Andreas Zumach sehr. Den langjährigen taz-Korrespondenten zu Abrüstungs- und UN-Fragen aus Genf. Aber manchmal schiesst er über das Ziel hinaus. So z.B. jüngst in einem Artikel für die WOZ mit dem reisserischen Titel „Kriegsgrund Klima„. Anlass ist das Papier von Solana und Ferrero-Waldner für den Brüsseler EU-Gipfel, das ich bereits am 11.3. […]

weiterlesen

Triage

Die Triage (französisch vom Verb „trier“ = sortieren, deutsch auch Sichtung, Einteilung) ist ein aus der Militärmedizin herrührender Begriff für die – ethisch schwierige – Aufgabe, bei einem Massenanfall von Verletzten/Kranken darüber zu entscheiden, wie die knappen Mittel (personelle und materielle Ressourcen) auf sie aufzuteilen seien. So die Wikipedia. Was hat das Wort in einem […]

weiterlesen

Kein Streben nach Perfektion

Klimawandel findet statt. Auch wenn es uns als Weltgemeinschaft gelingen sollte, den Temperatunstieg unter der magischen 2 Grad Linie zu halten, leiden Menschen unter den Folgen des Klimawandels. Diese Erkenntnis ist inzwischen auch im Mainstream der entwicklungspolitischen Community angekommen. So finden an diesem Wochenende in Bali die schon fast traditionellen „Development and Climate Days“ statt, […]

weiterlesen

Hoffnungszeichen

Manchmal kommen die spannenden Hoffnungszeichen nicht vom Konferenztisch in Bali. Sondern aus den Hauptstädten, in denen die Verhandlungsmandate für die Klimakonferenzen erteilt werden und in denen die Ergebnisse am Ende ratifiziert werden müssen. Ein solches Hoffnungszeichen ist mir nun über unser Washington-Büro zu Ohren gekommen: Eine Gruppe von US-Senatoren, angeführt vom Demokraten Robert Menendez aus […]

weiterlesen