Ines Meier; CC-Lizenz BY-SA 3.0

Wem gehören die Wälder?

Bali sieht rot, genauer gesagt RED. RED (Reduced Emissions from Deforestation) oder REDD (& Degradation) sind wichtige neue Abkürzungen, die man bei den Klimaverhandlungen kennen muss. Der indonesische Waldminister eröffnete in Vertretung des Präsidenten heute sogar einen „Forest Day“ in einem des Luxushotels von Nusa Dua (gebaut mit sehr viel Holz, sicherlich nicht nachhaltig geerntet).

weiterlesen

Grüne Farbe allerorten

Beim Blättern durch die Tageszeitungen springt es ins Auge: RWE, Vattenfall, und auch die in der IATA zusammengeschlossene globale Luftfahrtindustrie, sie alle preisen in ganzseitigen Anzeigen ihr Engagement im Klimaschutz an. Kein Zufall, wenn die Welt nach Bali blickt und der Klimawandel Schlagzeilen macht.

weiterlesen

Sanktionen auf dem Basar?

Wie schon im vorigen Blogeintrag erwähnt, ist Kanada neben Japan und den USA einer der großen Bremser bei den Klimaverhandlungen. Kanada will keine neuen bindenden Verpflichtungen. Kein Wunder, denn nicht zuletzt dank Albertas Ölsand-Boom liegen die kanadischen Emissionen heute um 27 Prozent über dem Niveau von 1990. Und Kanada hat Kyoto ratifiziert und ist völkerrechtlich […]

weiterlesen

Beyond Petroleum: die Klimakatastrophe?

Auf dem Flug nach Bali gelange ich auch an Zeitungen, die ich sonst nicht täglich lese. So z.B. das Wallstreet Journal, in dessen Wirtschaftsspalten ich gleich mehrere Berichte höchster Klimarelevanz fand: BP, der „grüne“ Ölkonzern dessen Abkürzung sich sei einigen Jahren als „Beyond Petroleum“ buchstabiert, steigt nun als letzter in das boomende Geschäft mit den […]

weiterlesen

In Bali hui, zuhause pfui?

Internationale Klimaverhandlungen sind für deutsche Umweltminister immer ein besonderer Auftritt. Ob Töpfer, Merkel, Trittin oder nun Gabriel: Auf dem internationalen Parkett spielen sie den Vorreiter, und können sich des Lobs der im Climate Action Network versammelten Nichtregierungsorganisationen (NGOs) meist sicher sein. Denn unter all den Bremsern, geben die deutschen Umweltminister eine gute Figur ab. Sie […]

weiterlesen

Hoffnungszeichen

Manchmal kommen die spannenden Hoffnungszeichen nicht vom Konferenztisch in Bali. Sondern aus den Hauptstädten, in denen die Verhandlungsmandate für die Klimakonferenzen erteilt werden und in denen die Ergebnisse am Ende ratifiziert werden müssen. Ein solches Hoffnungszeichen ist mir nun über unser Washington-Büro zu Ohren gekommen: Eine Gruppe von US-Senatoren, angeführt vom Demokraten Robert Menendez aus […]

weiterlesen

Das Recht auf Entwicklung in Zeiten der Klimakrise

Wie kann Klimaschutz mit dem Recht der Armen auf Entwicklung vereinbart werden? Wie sähe eine weltweite Lastenteilung im Klimaschutz aus, die das Menschenrecht auf Entwicklung systematisch in den Mittelpunkt stellt? Auf diese Fragen gibt die Publikation „The Right to Development in a climate-constrained World“ Antwort. Herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung, der britischen Entwicklungsorganisation Christian Aid, dem […]

weiterlesen

Richtige Fakten, falsche Botschaft

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) widmet in ihrer Ausgabe vom 2. Dezember 07 dem Klimawandel eine ganze Doppelseite, und kündigt diesen Artikel sogar auf der Titelseite an, mit den Worten „Der Klimawandel kommt – da hilft alles nichts“. Und in der Tat werden im Wesentlichen die Ergebnisse der diesjährigen IPCC-Berichte noch einmal vorgestellt, unter Rückgriff […]

weiterlesen

Noch eine unbequeme Wahrheit

Eine “unbequeme” Wahrheit kennen wir ja bereits. Da gibt es – zum Glück – nur noch äußerst wenig Zweifelnde. Aber neben der globalen Klimaerwärmung droht uns noch eine weitere globale Krise, deren Auswirkungen bereits zu spüren sind, die aber immer noch vehement von den Entscheidungsrträgern, die schnell und geschlossen handeln müssten, ignoriert wird. Es ist […]

weiterlesen