Ist der Klimawandel hierzulande beherrschbar? Umstrittenes Acatech-Papier auf dem Prüfstand

Ein Gastbeitrag von Klimafakten.de Wie umfassend muss sich Deutschland auf den Klimawandel vorbereiten? Eine Antwort darauf will die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) geben. Am Montag veröffentlicht sie in Berlin das Positionspapier mit dem Titel „Anpassungsstrategien in der Klimapolitik“. Für Wirbel sorgte das Papier bereits im Vorfeld: Vier Klimaforscher verließen die Acatech-Arbeitsgruppe. Als Ausstiegsgrund nannten […]

weiterlesen

Klimawandel und Extremwetterereignisse

Eigentlich schon fast keine Neuigkeit mehr im Sommerloch: Die Minusrekorde der arktischen Eisschmelze. Neu sind allerdings Erkenntnisse der Klimawissenschaft, die sich immer mehr mit den Fragen von Wechselwirkungen zwischen dem Schmelzen am Pol und Extremwetterlagen in anderen Weltteilen beschäftigt. Einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Forschung gibt hier ein Bericht auf Spektrum.de. Und […]

weiterlesen

Der Klimawandel betrifft globale Ernten

Wir wissen, dass der Klimawandel real ist und bereits stattfindet. Doch was das konkret bedeutet, und wie unsere Welt heute aussähe, wenn sie sich bisher noch nicht erwärmt hätte, das ist schwer zu fassen. Die Klimawissenschaft rechnet uns vor, dass sich die globale Mitteltemperatur gegenüber der vorindustriellen Zeit bereits um 0,7 Grad erwärmt hat. Eine Studie […]

weiterlesen

AOSIS dürfen klagen – aber macht das Sinn?

Die New York Times (u.a.) berichtete kürzlich von etwas, das Klimagerechtigkeitsaktivist_innen aus der ganzen Welt schon lange fordern: dem Recht von Staaten, sich gegenseitig auf Grundlage ihrer Klimaschuld zu verklagen. Dies könnte ein Meilenstein sein. Zwar hat „nur“ die Foundation for International Environmental Law and Development (FIELD) eine Studie (pdf) hierzu erstellt, doch das Ergebnis […]

weiterlesen

Klimaanpassung auf kasachisch

Den Wunsch mit großartigen technischen Ideen auf der Erde Gott zu spielen, hatte die Menschheit schon immer. Zur Zeit sind Vorschläge zum Geoengineering ganz groß in Mode um den Klimawandel aufzuhalten (siehe auch hier und hier im Blog). Ein anderer, besonders absurder Ansatz stammte aus der Sowjetunion unter Chruschtschow: Flüsse rückwärts fließen lassen, damit sie […]

weiterlesen

Anpassungsschnäppchen

Die Niederlande müssen nach dem aktuellen Bericht einer von der Regierung eingesetzten Expertenkommission bis zum Endes des Jahrhunderts mehr als 100 Milliarden Euro für den Ausbau ihrer Deiche ausgeben. Hinzukommen zwischen einer und anderthalb Milliarden Euro pro Jahr für die Verbesserung von Dämmen. Das sind etwa 0,3 Prozent des jährlichen Staatseinkommens. Weitere 100 bis 300 […]

weiterlesen

An 4 Grad anpassen?

Bob Watson kann eine eindrucksvolle Karriere aufweisen. Ich zitiere aus der Wikipedia (leicht gekürzt): Dr Watson joined the World Bank as Senior Scientific adviser in the Environment Department in 1996, became Director of the Environment Department and Head of the Environment Sector Board in 1997 and is currently the Chief Scientist and Senior Adviser for […]

weiterlesen

Sich dem Klimawandel davon entwickeln?

In der vergangenen Woche konnte ich an einem hochrangig besetzten klima- und energiepolitischen Dialog zwischen Indien und der EU teilnehmen. TeilnehmerInnen waren u.a. Berater von EU-Kommissionspräsident Barroso und des indischen Premier Manmohan Singh, sowie ChefverhandlerInnen von beiden Seiten. Dabei kam es zu einem interessanten Austausch (aufgrund der vereinbarten „Chatham House Rule“ kann ich die Personen […]

weiterlesen

Hoffnungszeichen

Manchmal kommen die spannenden Hoffnungszeichen nicht vom Konferenztisch in Bali. Sondern aus den Hauptstädten, in denen die Verhandlungsmandate für die Klimakonferenzen erteilt werden und in denen die Ergebnisse am Ende ratifiziert werden müssen. Ein solches Hoffnungszeichen ist mir nun über unser Washington-Büro zu Ohren gekommen: Eine Gruppe von US-Senatoren, angeführt vom Demokraten Robert Menendez aus […]

weiterlesen