Töne aus Bonn – Wie weiter mit den Klimaverhandlungen?

Der Klimazirkus trifft sich diese und nächste Woche wieder in Bonn, um bei den sogenannten „Intersessionals“ (also den Treffen zwischen den großen Klimakonferenzen, den COPs) weiter um Grundsatzfragen der zukünftigen Weltklima-Architektur zu ringen. Bei der Auftaktrede von UNFCCC Executive Secretary Christiana Figueres gab es schon mal schlechte Nachrichten: Die CO2 Konzentration in der Atmosphäre ist auf […]

weiterlesen

Ein wirklich schlechter Deal

Wir wurden ja gewarnt, ein „bad deal“ sei schlimmer als „no deal“. Also lieber nichts in Kopenhagen erreichen als ein schlechtes Abkommen. Es sieht so aus, als ob sich ein halbes Jahr später dies nochmal so richtig bewahrheiten würde. Bei den dritten Verhandlungen in Bonn dieses Jahr (daher „Bonn III“ genannt), wurden vor zwei Wochen […]

weiterlesen

Zweite Woche der Klimaverhandlungen in Bonn beginnt

Diese Woche geht hier in Bonn die Lesung der Verhandlungstextentwürfe für ein Kopenhagen-Abkommen in die zweite Runde. Immerhin – so könnte man meinen – gibt es einen Textentwurf und immerhin verhandeln die Parteien über diesen Text. Doch dieser vorsichtige Optimismus trügt, denn die wirklichen politischen Entscheidungen fallen natürlich nicht hier in den Verhandlungsfluren, sondern zu […]

weiterlesen

Naturschutz vs. Klimaschutz

Heute beginnt in Bonn die 9. Vertragsstaatenkonferenz der UN-Konvention zum Schutz der Biologischen Vielfalt, vom BMU auch als UN-Naturschutzkonferenz bezeichnet. Die Biodiversitätskonvention ist sozusagen die Zwillingsschwester der Klimarahmenkonvention, unterzeichnet wie diese beim „Erdgipfel“ 1992 in Rio de Janeiro. Zwischen Naturschützern und Klimaschützern besteht in den Umweltorganisationen nicht immer bloße Eintracht. Der Naturschutz ist historisch älter, […]

weiterlesen