Obama: He’s just not that into you

Die amerikanische Klimabewegung hat ihre liebe Last mit Barack Obama. Trotz aller guten Absichten, die ihm unterstellt werden, scheint dem US-Präsidenten das Herzblut für die Sache zu fehlen. Umweltschützer, möchte man im Hinblick auf die 2012er Präsidentschaftswahlen meinen, würden ihn in jedem Fall einem republikanischen Herausforderer vorziehen. Was sollen Klimabewegte also machen, wenn gilt He’s […]

weiterlesen

Lobbyismus in der Klimapolitik

In den ersten zwei Jahren der Präsidentschaft Obamas hat sich die US-Umweltbewegung darauf konzentriert, ein Klimagesetz durch den Kongress zu drücken. Doch gegen die milliardenschwere Industrielobby hat man am Ende den Kürzeren gezogen. Das lag auch daran, dass die Gegenseite mit mehr Geld für Lobbying und Öffentlichkeitsarbeit einflussreicher im politischen Prozess war. Oder doch nicht?

weiterlesen

Atomare Wolkenkuckucksheime

In den USA ist der Anteil der Atomkraft am Gesamtmix zwar kleiner als in Deutschland. Dafür hat die Industrie großes politisches Gewicht. Die Krakenarme der Lobby reichen weit in beide Parteien hinein. Insbesondere die Republikaner sind offen für die Anliegen der Atomindustrie und entwerfen vollkommen unrealistische Ausbauszenarien.

weiterlesen

Braunkohlelobby: Zeugen gefälscht

Ich habe hier ja schon verschiedentlich auf die Anzeigenkampagne der Braunkohlelobby verwiesen (hier und hier). Nun ist ein starkes Stück ans Licht gekommen: Professor Robert Socolow, weltweit bekannter Klimaexperte von der Universität Princeton, wird in halbseitigen Anzeigen als Kronzeuge für die Braunkohle in Anspruch genommen. Auf Nachfrage, so der Klima-Lügendetektor, verneint er aber, der deutschen […]

weiterlesen