Akteure in Durban: Was macht eigentlich Russland?

Russland blockiert in Durban weiter die Fortführung des Kyoto Protokolls: einer zweiten Verpflichtungsperiode will es nicht zustimmen. Dabei hat es eigentlich nichts zu verlieren. Warum die Regierung trotzdem nicht weitermachen, aber doch alle Vorteile des Abkommens nutzen möchte und was sie dagegen hat, Flugbenzin mit Abgaben zu belegen, erklärt Vladimir Slivyak, Ko-Vorsitzender der russischen NGO „Ecodefense“. […]

weiterlesen

Klimaanpassung auf kasachisch

Den Wunsch mit großartigen technischen Ideen auf der Erde Gott zu spielen, hatte die Menschheit schon immer. Zur Zeit sind Vorschläge zum Geoengineering ganz groß in Mode um den Klimawandel aufzuhalten (siehe auch hier und hier im Blog). Ein anderer, besonders absurder Ansatz stammte aus der Sowjetunion unter Chruschtschow: Flüsse rückwärts fließen lassen, damit sie […]

weiterlesen

Wird Kopenhagen überhaupt besser als Kyoto?

Seit Montag treffen sich erneut 2.400 Verhandler_innen in Bonn, um die Klimaverhandlungen voran zu bringen. Unter anderem wird natürlich wieder auch über Emissionsziele für die Industrieländer verhandelt. Wie ist hier der Stand der Dinge? Die Allianz der kleinen Inselstaaten, die für besonders steile Minderungsziele eintreten weil etliche der pazifischen Inseln sogar schon bei einer Erwärmung […]

weiterlesen

Von Schwarzen Löchern

In Russland verschwindet Energie. Viel Energie. Aber diesmal werden nicht die Ukrainer verdächtigt, die im vergangenen Winter das Gas für Westeuropa geklaut haben sollen. Nein, diesmal hat Präsident Medvedev Schwarze Löcher als Schuldige identifiziert. Oder so ähnlich: Nach dem Besuch eines (klimafreundlich betriebenen ;)) Atom-U-Boots Anfang Juli verkündete Medvedev beim Präsidiumstreffen des Staatsrats in Archangelsk […]

weiterlesen

Russland führt

GASTBEITRAG VON OLDAG CASPAR Glücksmomente beim WWF-Russland, Staunen bei russischen Journalisten. Präsident Dmitri Medwedew, so sickerte am Abend des 19. Juni durch, hatte dem ersten staatlichen Fernsehkanal gesagt, Russland werde seine Treibhausgasemissionen bis 2020 um 10 bis 15 Prozent senken. Ausgehend von heutigem Niveau. Das, so rechnete der WWF-Russland sofort in einer Pressemitteilung vor, würde […]

weiterlesen